Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Gewinnspiel
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Motorsport-Total Business-Club
Die aktuelle Umfrage

Nach dem Sieg in Budapest: Greift Sebastian Vettel noch in den WM-Kampf ein?

Ja, Vettel wird die zwei Mercedes noch abfangen und Weltmeister
Ja, aber zum Titelgewinn reicht es 2015 nicht mehr
Nein, Mercedes ist einfach zu stark
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Coca-Cola bestätigt Interesse an der Formel 1

Der Coca-Cola-Konzern bestätigt erstmals sein konkretes Interesse an der Formel 1, wird aber eher eine andere Marke an den Start schicken

Coca-Colas berühmter Weihnachts-Truck
Weihnachtsüberraschung? Coca-Cola denkt über einen Formel-1-Einstieg nach...
© Coca-Cola

(Motorsport-Total.com) - Jahrelang ein hartnäckiges Gerücht, hat der amerikanische Softdrink-Hersteller Coca-Cola nun erstmals offiziell sein Interesse an einem Formel-1-Engagement bekundet. Marketingchef Emmanuel Seuge hat bereits vor mehr als einem Jahr begonnen, die Königsklasse des Motorsports intensiv zu sondieren, und nun scheint der Großkonzern bereit für konkrete Verhandlungen zu sein.

"Sowohl ich persönlich als auch das Unternehmen haben großen Respekt vor Bernie Ecclestone und der Formel 1 und vor dem, was sie erreicht haben", wird Scott McCune, Vizepräsident für globale Partnerschaften und empirisches Marketing, von 'Pitpass' zitiert. "Sie haben eine phänomenale Plattform aufgebaut und man kann deren Popularität erkennen. Wir schauen uns das an und sehen, ob das zu einer unserer Marken passt. Das evaluieren wir gerade."

ANZEIGE

Allerdings passe die Formel 1 nicht ideal zu Coca-Cola, weshalb andere Konzernmarken an den Start geschickt werden könnten: "Wir haben andere Marken, die wir uns dafür anschauen." Zum Beispiel den Energydrink Relentless, mit dem man gegen Red Bull und Monster antreten könnte. Doch der Coca-Cola-Konzern besteht aus insgesamt mehr als 500 Marken, mit denen er auf mehr als 200 Ländern weltweit vertreten ist.

Im Jahr 2005 soll Coca-Cola Interesse an einem Titelsponsoring der Formel 1 gezeigt haben, der Deal kam jedoch nie zustande. Auch halten sich Gerüchte, der Konzern könnte in Zukunft als Titelsponsor für die beiden US-Grands-Prix in Austin und New York (für 2014 geplant) auftreten. Zudem berichtet 'Pitpass', dass Coca-Cola nahe an einer Einigung mit dem heutigen Lotus-Team (damals Renault) war - bis "Crashgate" ans Tageslicht kam...

Artikeloptionen
Artikel bewerten