Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Formel-1-Quiz
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
CRG TM K9b mit Kühlerrollo TOP
VB €2.650,00
CRG TM K9b mit Kühlerrollo TOP - Hallo,
folgendes Rennkart steht zum Verkauf:
- CRG Chassis mit sehr wenig Gebrauchsspuren (auch kein[...]
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - FIA WEC03.09. 18:30
Red Bull Air Race05.09. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott06.09. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott06.09. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott06.09. 23:00
Die aktuelle Umfrage

Toto Wolffs emotionaler Ausbruch nach dem Platztausch in Ungarn: Was war es wirklich?

Freude, dass Hamilton sich an die Absprache gehalten hat
Ärger, dass Hamilton drei Punkte an Bottas verloren hat
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Porsche in die Formel 1? "Reine Spekulation"

"Keine Ambitionen bezüglich der Formel 1": Porsche konzentriert sich derzeit vollkommen auf den Einstieg in die Langstrecken-WM und nur darauf

Porsche-Zeichen
Das Porsche-Logo wird schon bald in der WEC zu sehen sein - nicht in der Formel 1
© Porsche

(Motorsport-Total.com/SID) - Sportwagenhersteller Porsche arbeitet angeblich an einem baldigen Einstieg in die Formel 1. Das berichtet am Mittwoch der 'Kölner Express'. Demnach sollen die Stuttgarter den Start bei der Langstrecken-WM ab 2014 als Vorlauf zur Rückkehr in die Königsklasse nutzen, die dann für 2016 geplant ist.

Porsche wollte diese Gerüchte auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) nicht bestätigen. "Das ist reine Spekulation, wir haben derzeit keine Ambitionen bezüglich der Formel 1", sagt Porsche-Sprecher Oliver Hilger. "An unserer Intention, Le Mans und die Sportwagen-WM zu fahren, hat sich nichts geändert. Dafür rüsten wir uns derzeit."

ANZEIGE

Dass Porsche zuletzt Fachkräfte aus der Formel 1 eingestellt hat, sei nicht als Hinweis auf Comeback-Pläne zu werten. "Für unsere sportlichen Pläne brauchen wir neues Personal aus dem Spitzen-Motorsport. Wenn man gute Leute braucht, muss man sich da natürlich auch in der Formel 1 umschauen", sagt Hilger.

Artikeloptionen
Artikel bewerten