Aktuelles Top-Video

Die Formel 1 von A bis Z - Teil 3

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Kann Mercedes dieses Jahr alle 19 Rennen gewinnen?

Ja
Nein, aber die meisten
Nein, nicht einmal annähernd
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Formel 1-Videos
Sortieren nach:
Die Formel 1 von A bis Z - Teil 4
Datum: 22.04.2014
(0)
Die Formel 1 von A bis Z - Teil 3
Datum: 22.04.2014
(0)
Nico Rosberg nach dem China-GP
Datum: 21.04.2014
(6)
Streckenvorstellung Schanghai
Datum: 16.04.2014
(4)
Weitere Formel 1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Massa: Reifen bereiten Probleme

Nach starker Anfangsphase muss Felipe Massa in Monza die Spitze ziehen lassen - Platz vier erhöht dennoch seine Zukunftschancen bei Ferrari

Felipe Massa
Felipe Massa war in Monza als Vierter nah an einem Podestplatz dran
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Wie bereits in Belgien konnte Felipe Massa auch in Italien ein gutes Rennen zeigen. Am Start schnappte sich der Ferrari-Pilot einen McLaren und fuhr recht lange auf Position zwei. Doch gegen Ende der Stints ließen die Pneus des Brasilianers zu sehr nach. Teamkollege Fernando Alonso konnte das nutzen und fuhr ohne Gegenwehr von Massa zu Platz drei.

Frage: "Hat sich Situation hinsichtlich deiner Zukunft geändert?"
Massa: "Die Ergebnisse der vergangenen zwei Wochen sind für meine Zukunft sicher sehr wichtig. Wir müssen jetzt bis zum Ende der Saison bestmöglich arbeiten. Das versuche ich. Am Ende sind es die Ergebnisse, die zählen."

ANZEIGE

Frage: "Was war hier im Verglich zu den vergangenen Rennen anders? Hat sich deine Einstellung geändert?"
Massa: "Es war nichts anders. Ich hatte einen besseren Start. Ich konnte sogar an einem McLaren vorbeigehen. Später hatte ich aber Probleme mit meinen Reifen. Deswegen konnte Jenson wieder vorbeigehen. Der Reifenverschleiß war heute das größte Problem. Wenn das nicht so schwierig gewesen wäre, hätten wir zumindest mit den McLaren kämpfen können. Das war aber nicht möglich."

Frage: "In den vergangenen zwei Rennen warst du stärker als in den Rennen zuvor. Woran liegt das?"
Massa: "Ich weiß nicht. Wir haben ganz normal gearbeitet. Mein Tempo war hier einfach besser - ganz einfach."

Frage: "Das Duell mit Sergio Perez ist auch für kommende Saison ein Thema. Siehst du das auch so?"
Massa: "Nein. So denke ich nicht. Es war ein normaler Positionskampf. Er hat gute Arbeit geleistet. Sein geringer Reifenverschleiß war beeindruckend. Ich denke, er hätte heute gewinnen können, wenn er weiter vorne gestartet wäre. Es lag einfach am Reifenverschleiß. Am Freitag hatten wir deutlich weniger Probleme mit dem Reifenverhalten. Ich hatte gute Longruns mit dem mittleren Reifen Es ist etwas merkwürdig. Der Verschleiß war heute sicher größer als Freitag."

Frage: "Mit Blick auf die WM musstest du heute ein Podium an Alonso abtreten. Schmerzt das oder ist dir die Situation des Teams wichtiger?"
Massa: "Wir wissen, wie wichtig das für das Team und Fernando war. Wir wissen, wo ich in der Meisterschaft liege. Klar ist es schade, jemanden vorbeizulassen. Wir machen das aber, um dem Team zu helfen."

Frage: "Wie schätzt du Alonsos WM-Chancen ein? Wer ist der größere Gegner: McLaren oder Red Bull?"
Massa: "Die Meisterschaft läuft nach Plan. Er konnte den Vorsprung deutlich ausbauen. Wir wissen, wie schwer es in solch einer Meisterschaft ist, so viele Punkte Vorsprung herauszufahren. Ich würde sagen, wir sind nicht immer die Schnellsten, doch da bei jedem Rennen ein anderer Fahrer gewinnt, kann man trotzdem den Vorsprung ausbauen. Fernando weiß das. Was er heute geschafft hat, kam seiner Situation in der WM sehr entgegen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben