Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Pit Lane
Die aktuelle Umfrage

Eddie Jordan fordert den Rücktritt Bernie Ecclestones. Glauben Sie auch, dass der Formel-1-Boss seinen Hut nehmen sollte?

Ja, Ecclestone kann sich nicht mehr durchsetzen.
Ja, mit 84 Jahren ist er einfach zu alt für diesen Job.
Nur, wenn ein geeigneter Nachfolger parat steht.
Nein, ohne Ecclestone zerbricht die Formel 1.
Ist mir egal, Ecclestone fungiert nur noch als Frühstücksdirektor.

Beste Boxenstopps: Aufatmen bei McLaren

McLaren lieferte in Silverstone die zwei besten Reifenwechsel-Stopps des Rennens ab und bringt nun endlich Konstanz in die Arbeit der Boxencrews

Lewis Hamilton
Dieser Boxenstopp von Lewis Hamilton war heute der schnellste des Rennens
© McLaren

(Motorsport-Total.com) - Was hat sich McLaren-Sportchef Sam Michael in den vergangenen Wochen nicht alles anhören müssen, schließlich verging kaum ein Rennen, bei dem seine Boxencrew nicht mindestens einen Reifenwechsel verpatzt hat. Aber beim heutigen Heimspiel in Silverstone blieben die Mechaniker von Lewis Hamilton und Jenson Button erstmals seit langem viermal fehlerfrei.

Die Hamilton-Crew schaffte mit einer Gesamtzeit von 24,498 Sekunden (Standzeit inklusive Ein- und Ausfahrt) sogar den schnellsten von insgesamt 43 Stopps im heutigen Rennen, und war nur sieben Runden später 25,003 Sekunden schnell. Bei Button dauerten die beiden Stopps 25,138 beziehungsweise 24,762 Sekunden. Damit darf sich McLaren heute die zwei schnellsten Stopps an die Brust heften. Auf Platz drei: Ferrari mit 24,998 Sekunden (Fernando Alonso).

ANZEIGE

Für Michael ist dies eine enorme Erleichterung, schließlich scheinen die von ihm gepushten Maßnahmen endlich zu greifen: "Beim Boxenstopp haben die Jungs wirklich fantastische Arbeit geleistet", lobt er. "Wir waren heute fünf Zehntel schneller als alle anderen. Wir hatten die beste Standzeit und im Schnitt dauerte ein Reifenwechsel nur 2,9 Sekunden. Bei der Boxencrew setzt also langsam Konstanz ein."

Auch Button, im Klassement mit 44,4 Sekunden Rückstand nur Zehnter, schöpft Mut aus der Verbesserung: "Was an diesem Wochenende gut war, waren die Boxenstopps. Sie liefen außergewöhnlich gut", freut er sich. "Wir haben da jetzt eine gute Konstanz. Vielen Dank und Kompliment an die Jungs. Nun müssen auch wir unseren Beitrag leisten, um das Auto zum nächsten Rennen schneller zu machen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten