Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Whitmarsh: "Lewis und McLaren bilden eine feste Einheit"

Lewis Hamilton hat sich in den Augen seines Teamchefs Martin Whitmarsh zu einer festen Größe bei McLaren entwickelt - Vertragsverlängerung stehe nichts im Wege

Martin Whitmarsh (Teamchef, McLaren), Lewis Hamilton
Whitmarsh und Hamilton hatten in Montreal wieder Grund zum Jubeln
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - In Kanada erzielte Lewis Hamilton seinen lang ersehnten ersten Saisonsieg. Der 18. Sieg seiner Formel-1-Karriere ließ in diesem Jahr länger auf sich warten als erhofft. Denn eine ganze Reihe von Faktoren hielt den 27-Jährigen von besseren Resultaten ab. So klemmte etwa in Bahrain beim Boxenstopp der Schlagschrauber, sodass man beim Reifenwechsel wertvolle Zeit verlor.

Hinzu kam, dass Hamilton in Spanien eigentlich von der Pole-Position gestartet wäre, hätte er am Ende des Qualifyings noch die Menge Benzin an Bord gehabt, die für den Rennstart vorgeschrieben ist. Infolge dessen musste der Brite von ganz hinten starten, machte aus der Situation durch eine beeindruckende Aufholjagd aber noch das Beste und wurde am Ende Achter. Und wer weiß, was ohne die Strafe möglich gewesen wäre...

ANZEIGE

"Er macht einen fantastischen Job und ich denke, dass er jetzt viel gelassener und entspannter ist als im letzten Jahr. Das lässt für die Zukunft hoffen!", so McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh gegenüber 'Sky Sports News'bezüglich der persönlichen Entwicklung seines Piloten. Hamilton hatte 2011 nicht nur mit Problemen auf der Strecke zu kämpfen. Oftmals wirkte der Weltmeister von 2007 unkonzentriert und nicht ganz bei der Sache.

Nach eigenen Angaben lag dies vor allem am enormen Stress, dem er durch eine Vielzahl an PR-Terminen für sein Team ausgesetzt war. Auf sein Bitten hin verringerte McLaren die Verpflichtungen, was ihn nach eigenen Angaben freier und entspannter machte. Als zusätzlich belastender Faktor kam die Trennung von Freundin Nicole Scherzinger, Frontfrau der Musikgruppe 'Pussycat Dolls', hinzu. Mittlerweile sind die beiden jedoch wieder ein Paar.

Hamilton hat sich persönlich weiterentwickelt

"Wir kennen ihn schon seitdem er elf ist. Er ist in das Team quasi hineingewachsen."
Martin Whitmarsh

Das private Glück - Vater Anthony und Bruder Nicolas gehören quasi schon zum Inventar der McLaren-Garage - sei laut Teamchef Whitmarsh allerdings nur ein Faktor für Hamiltons Wohlbefinden. Denn er sei mittlerweile eng mit dem Team verbunden, das ihn schon seit seinem elften Lebensjahr beobachtete. Er bat den damaligen Teamchef Ron Dennis bei einem Go-Kart-Rennen um ein Autogramm und sagte ihm, dass er später einmal für McLaren fahren wolle. Das beeindruckte Dennis offenbar so nachhaltig, dass er ihn einige Jahre später in das Nachwuchsprogramm "McLaren driver development" aufnahm.

"Lewis ist reifer geworden und hat sich entwickelt", so Whitmarsh. "Wir kennen ihn schon seitdem er elf ist. Er ist in das Team quasi hineingewachsen und bildet mit ihm eine feste Einheit. Ich denke, dass er nun mit seinem Leben und der Situation auf eine Weise zurechtkommt, die besser für ihn ist. Dadurch befindet er sich in einer stärkeren Position."

McLaren geht von Vertragsverlängerung aus

Lewis Hamilton
Hamilton will sich erst nach der Saison um seine Zukunft kümmern
© xpbimages.com

Mit seinem Triumph in Montreal beförderte sich Hamilton zurück an die Spitze der Fahrer-Weltmeisterschaft und scheint nun großer Favorit auf den Titelgewinn zu sein. Seine Zukunft möchte er nach wie vor nicht thematisieren, sondern sich auf die aktuelle Saison konzentrieren. Ähnlich sieht es sein Team, das die Zusammenarbeit mit Hamilton gerne über 2012 hinaus fortführen würde.

Whitmarsh: "Außerhalb des Teams wird viel mehr spekuliert als innerhalb des Teams", stellt der 54-Jährige klar. "Wir konzentrieren uns darauf, Rennen und die Meisterschaft zu gewinnen. Es ist klar, dass wir es genießen, mit Lewis zusammenzuarbeiten und ich denke, dass das umgekehrt auch gilt. Deshalb gehen wir davon aus, dass das auch so bleiben wird."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben