Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Monza - Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Weiterhin keine Stallorder bei Mercedes: Kracht's jetzt noch einmal?

Ja, die Jungs sind zu heiß aufgeladen
Nein, die Standpauke wird Wirkung zeigen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Best of Social Media
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Pirelli liebäugelt für 2013 mit Neuerungen

Testpilot Jaime Alguersuari war bereits mit einem fünften Härtegrad unterwegs - Paul Hembery kann sich einen Qualifying-Reifen vorstellen

Jaime Alguersuari
Als Pirelli-Testpilot darf Alguersuari darf ein bisschen an der Formel 1 mitbasteln
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Diskussion um die Pirelli-Reifen ist kaum abgeflacht, da schütten die Italiener selbst neues Öl in das Feuer: Nachdem aktuell vier Härtegerade zum Repertoire des Einheitsausrüsters zählen, könnte 2013 mindestens ein weiterer hinzukommen. "Wir wollen Dinge ändern: an der Struktur der Reifen und möglicherweise auch an den Mischungen, vielleicht ein Qualifying-Modell", deutet Sportchef Paul Hembery gegenüber dem kanadischen Radiosender 'FM103.3' an.

Für den Briten ist ein Pneu speziell für das Zeittraining nicht das einzige vorstellbare Szenario: "Vielleicht sollten wir uns fragen, ob wir nicht ein paar Mischungen mehr brauchen, um die Show noch etwas besser an jede Strecke anpassen zu können. Vier für 20 Kurse sind eine knifflige Aufgabe." Ob das Spektrum dabei in eine bestimmte Richtung erweitert oder nur feiner abgestuft werden soll, verrät Hembery nicht.

ANZEIGE

Auch Jaime Alguersuari hält eine fünfte Mischung für möglich und hat einen entsprechenden Pneu bereits auf die Strecke gebracht. "Es könnte eine Option sein, aber es ist noch nichts bestätigt und es gibt eine Menge auszuprobieren", sagt der Pirelli-Testfahrer, von dessen Urteil die Entscheidung für oder gegen eine solche Neuerung auch abhängt. "Für mich ist es eine großartige Gelegenheit, weil ich ein Produkt kennenlerne, von dem sonst niemand weiß. Fantastisch", so Alguersuari.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben