Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Spa-Francorchamps - Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Das Verfahren gegen Bernie Ecclestone wurde gegen Zahlung von 100 Millionen US-Dollar eingestellt. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja
Nein
Ich weiß nicht
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Mercedes liegt der Valencia-Street-Circuit

Sowohl Nico Rosberg als auch Michael Schumacher hinterließen am ersten Tag zum Europa-Grand-Prix in Valencia einen starken Eindruck

Michael Schumacher
Michael Schumacher ist zufrieden, trotz eines kleinen Kupplungsproblems
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das Mercedes-Team hinterließ am Freitag im Freien Training zum Großen Preis von Europa in Valencia einen starken Eindruck. Michael Schumacher beendete den Tag mit 0,267 Sekunden Rückstand auf der vierten Position, Teamkollege Nico Rosberg wurde mit 0,592 Sekunden Abstand auf der zehnten Position geführt.

Auch Gary Anderson, Technischer Analyst der 'BBC', ist optimistisch gestimmt: "Wenn ich bei diesem Rennen Geld auf den Sieger wetten müsste, so würde ich auf Michael Schumacher setzen. In Monaco war er sehr, sehr gut. Das Auto war in langsamen Kurven exzellent. Es sieht danach aus, als hätten sie ihre Probleme mit der Abnutzung der Reifen in den Griff bekommen. Wenn alles zusammen kommt, so denke ich nicht, dass er allzu weit von seinem ersten Sieg seit seinem Comeback entfernt sein wird."

ANZEIGE

"Unsere Arbeit heute war ganz gut", so Schumacher. "Uns liegen natürlich jede Menge Daten vor, die nun bei unseren technischen Besprechungen vor dem Qualifying bestätigt werden müssen. Die zweite Einheit begann zunächst mit einem Kupplungs-Problem, aber schlussendlich verlief sie sehr gut. Natürlich sind wir uns bewusst, dass es für alle eine Herausforderung sein wird, vor allem die Hinterreifen am Leben zu halten, aber das hatten wir schon erwartet. Lasst uns schauen, was wir morgen erreichen können."

"Ich bin mit den heutigen Trainingseinheiten glücklich", so Rosberg. "Wir haben mit viel und mit wenig Benzin an Bord eine Menge gelernt. Auch wenn es heute ein kühlerer Tag war, sind die Bedingungen dort draußen immer noch wirklich heiß. Ich glaube jedoch, dass wir nun etwas besser verstehen, wie die Hinterreifen arbeiten. Es war schwierig zu verhindern, dass die Vorderreifen in den Bremszonen blockieren. Ich freue mich auf die kommenden zwei Tage, es sollte am Sonntag ein aufregendes Rennen geben."

"Dies war für uns heute ein ziemlich übliches Freitagsprogramm", berichtet Teamchef Ross Brawn. "Wir sind heute Vormittag mit dem Medium-Reifen gefahren, um unser Setup-Programm zu beginnen und ein erstes Gefühl für die Parameter des Umgangs mit den Reifen zu gewinnen."

"Auf den Longruns verwendeten wir am Nachmittag dann beide Mischungen. Der Tag verlief reibungslos und wir schlossen unser gesamtes Programm ab. Michael und Nico sind bisher mit der Leistung des Autos ganz glücklich. Wir werden weiter arbeiten und schauen, was das Wochenende mit sich bringt."

"Dies war für uns ein positiver erster Tag", bilanziert Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Nico fuhr auf dem härteren Reifen die schnellste Zeit, aber er bekam auf den weicheren aufgrund von gelben Flaggen keine freie Runde, nachdem es einen Unfall auf der Strecke gegeben hat. Michaels und Nicos Longrun-Zeiten unter Rennbedingungen sahen auf beiden Reifentypen konstant aus, wir verfügen also für morgen über eine solide Basis für einen weiteren Schritt nach vorn."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben