Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Austin -Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Wer wird Formel-1-Weltmeister 2014?

Lewis Hamilton
Nico Rosberg
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Best of Social Media
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

HRT: Sorge um die Bremsen vor dem Heimrennen

Nach der Qualifikation, mit der das Team sehr zufrieden ist, sorgt man sich vor allem am Auto von Pedro de la Rosa um die Bremsen

Pedro de la Rosa
Pedro de la Rosa hat seinen Unfall vom Freitag längst abgehakt
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das HRT-Team freut sich über die beste Qualifying-Einheit der Saison. Sowohl Pedro de la Rosa als auch Narain Karthikeyan ließen beide Marussia hinter sich, wobei für den russischen Rennstall lediglich Charles Pic ins Steuer griff. Der Lokalmatador war dabei um 0,356 Sekunden schneller als sein Teamkollege.

"Das heutige Qualifying war sehr gut", so de la Rosa. "Nach dem gestrigen Zwischenfall benötigte ich keine Zeit, um wieder schnell zu sein, ich applaudiere aus diesem Grund meinem Team zu ihrer Leistung der vergangenen Nacht, in der sie das Auto reparierten."

"Ich bin auch glücklich, dass ich vor meinen direkten Gegnern ins Ziel gekommen bin, denn das hatte ich nicht erwartet. Was das morgige Rennen betrifft, so wissen wir nicht wirklich, was passieren wird. Alle neuen Bremsen-Kühleinlässe, welche wir zu diesem Rennen mitgebracht haben, wurden beim gestrigen Unfall zerstört, und nun werden wir nicht in der Lage sein, sie zu verwenden. Wir werden also an das Limit kommen, aber wie immer werde ich alles geben, sodass unsere Fans stolz sein können, vor allem da wir in meiner Heimat fahren."

ANZEIGE

"Für das Qualifying haben wir ein paar spezifische Veränderungen am Setup vorgenommen, welche definitiv geholfen haben, da wir bisher unsere beste Qualifying-Einheit der Saison absolviert haben", so Karthikeyan. "Wir befinden uns vor den Marussia, was sehr wichtig ist. Zudem bin ich ähnliche Zeiten gefahren wie Pedro, also bin ich mit dem Ergebnis sehr glücklich."

"Ich hoffe, dass ich den Schwung in das morgige Rennen mitnehmen kann, wo wir ein waches Auge auf die Hitze halten müssen. Aber wir befinden uns in besseren Bedingungen als in Kanada und sollten in der Lage sein, eine gute Leistung zu zeigen. Nach dem heutigen Tag gehe ich voller Zuversicht in das Rennen und hoffe darauf, ein gutes Ergebnis zu erzielen."

"Wir sind mit der Arbeit, welche heute das gesamte Team geleistet hat, extrem zufrieden", so Toni Cuquerella, Technischer Direktor des Teams. "Wir haben heute sowohl in der Garage als auch auf der Strecke alles richtig hinbekommen, und wir verbessern uns jedes Mal."

"Auf einer Strecke, die kompliziert sein kann, haben wir bestätigt, dass wir seit Barcelona Fortschritte erzielt haben. Das Team ist seinem Ziel näher gekommen. Pedros Runde war sehr gut. Fakt ist, dass es die beste der Saison bisher war. Um präzise zu sein, seine Zeit entsprach 103,4 Prozent (der Bestzeit der Einheit; Anm. d. Red.)."

"Auch Narain leistete fantastische Arbeit und hat das Maximale aus seinen Reifen gemacht, um die bisher beste Qualifying-Einheit zu absolvieren. Dies zeigt, dass die durch das Team durchgeführte Arbeit sehr gut ist. Das morgige Rennen wird hart, besonders für die Bremsen, und das große Fragezeichen steht hinter der Kühlleistung über die lange Distanz hinweg. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir beide Autos vor unseren Fans über die Ziellinie bekommen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben