Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Abu Dhabi: Teil 1

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Williams nach erstem Sieg seit 2004 sprachlos

Pastor Maldonado holte heute für Williams seinen ersten Grand-Prix-Sieg - Teamkollege Bruno Senna wurde hingegen von Schumacher abgeschossen

Pastor Maldonado, Fernando Alonso
Maldonado konnte sich heute gegen Alonso behaupten und überraschte alle
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das Williams-Team durfte heute in Barcelona über den ersten Formel-1-Sieg seit Brasilien 2004 jubeln. Pastor Maldonado münzte dabei seine Pole-Position in einen Sieg um und konnte gegen Rennende seine Führung souverän gegen Fernando Alonso behaupten. Es war der erste Sieg für einen Venezolaner überhaupt.

"Es ist ein unglaubliches Gefühl, mein erstes Rennen gewonnen zu haben", jubelt Maldonado nach dem Spanien-Grand-Prix. "Das Auto war konstant, es war fantastisch zu fahren und wir waren die ganze Zeit über schnell. Alonso hat sehr viel Druck auf mich ausgeübt, doch wir achteten gut auf unsere Reifen und ich konnte gegen Ende des Rennens den Vorsprung noch vergrößern. Das Team hat das ganze Jahr über so hart gearbeitet und ich möchte diesen Sieg ihnen widmen. Erster Venezuelaner zu sein, der einen Grand Prix gewinnt, ist eine große Ehre für mich und hoffentlich werde ich in der Zukunft noch weitere Rennen gewinnen."

ANZEIGE

Für Teamkollege Bruno Senna war das heutige Rennen eine Katastrophe. Der Brasilianer wurde am Ende der langen Start/Zielgeraden vom heranrauschenden Michael Schumacher abgeschossen und musste seinen Williams anschließend abstellen. "Das war insgesamt ein enttäuschendes Wochenende für mich", blickt Senna zurück. "Zu Beginn des Rennens war es schwierig zu überholen. Dann kam Schumacher mit viel Überschuss durch DRS die Gerade hinunter und knallte mir ins Heck. Diese Wochenenden mit viel Pech gibt es manchmal. Doch andererseits hat unser Auto heute durch Pastors Sieg eine tolle Leistung gezeigt. Es freut mich wirklich für ihn. Das gibt dem Team einen großen Motivationsschub fürs kommende Rennen."

Chefingenieur Mark Gillan fehlen nach dem Rennen fast die Worte: "Was soll ich sagen? Ein großartiges Ergebnis fürs Team und ein tolles Rennen von Pastor. Das ganze Rennen lief von Anfang bis Ende gut, jedes Teammitglied hat einen entscheidenden Beitrag zu diesem Sieg beigesteuert. Wir werden uns nun ein bisschen Zeit gönnen, um den Sieg zu genießen und uns dann wieder auf unsere Arbeit konzentrieren um uns für den Rest der Saison weiter zu verbessern. Natürlich war es enttäuschend, dass Bruno durch Michael aus dem Rennen befördert wurde, doch er freut sich bereits darauf, in Monaco wieder ins Auto zu steigen."

Laurent Debout von Motorenpartner Renault gratulierte dem gesamten Team: "Ich kann Pastor und dem gesamten Williams-Team nur gratulieren. Pastor fuhr ein fantastisches Rennen und feierte seinen ersten Formel-1-Sieg, den er sich verdient hat. Wir sind sehr stolz darauf, dem Team dabei geholfen zu haben, den ersten Grand-Prix-Sieg seit 2004 und den ersten Sieg der Kombination Williams-Renault seit 1997 zu erzielen. Was für ein tolles Gefühl, nach dem Speed und der Leistung bei den bisherigen Saisonrennen diesen Sieg zu erzielen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben