Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport Live - FIA World Rally Championship12.02. 20:00
Motorsport - FIA World Rally Championship13.02. 18:00
Motorsport - FIA World Rally Championship14.02. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship15.02. 20:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott27.02. 21:15
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

In einer Woche beginnen die ersten Testfahrten. Drückt Mercedes der Formel 1 2015 von Anfang an seinen Stempel auf?

Ja, die Dominanz wird ähnlich groß wie im Vorjahr.
Ja, aber die Lücke zu den Verfolgern wird kleiner sein.
An der Spitze wird es ein Kampf auf Augenhöhe mit anderen Teams.
Nein, Mercedes ist im Winter hinter die Konkurrenz zurückgefallen.

Vettel auch in der "Weltrangliste des Motorsports" vorn

In der WM-Wertung hat Vettel nach dem Rennen in Barcelona weiterhin hauchdünn die Nase vorn, in der "Weltrangliste des Motorsports" ist der Vorsprung komfortabler

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel hat auch bei den Castrol EDGE Driver Rankings die Nase vorn
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-1-Saison 2012 könnte kaum spannender sein. Fünf Rennen, fünf Sieger verschiedener Teams und zwei Fahrer punktgleich an der Spitze, so etwas erlebt man als Formel-1-Fan nicht alle Tage. Trotz Punktgleichheit hat der amtierende Weltmeister Sebastian Vettel die Nase im Moment vor Fernando Alonso - dank seines sechsten Platzes in Barcelona.

Doch wo steht der Heppenheimer dank seiner Leistungen im Vergleich zur Konkurrenz aus dem internationalen Autorennsport? Diese Fragen versuchen die Castrol EDGE Driver Rankings zu klären, indem den Fahrern aus 45 Rennserien wie der Formel 1, der Rallye-Weltmeisterschaft oder der WTCC Punkte vergeben werden. Die Rangliste spiegelt dabei die Leistungen der Fahrer in den abgelaufenen zwölf Monaten wider und wird wöchentlich aktualisiert.

ANZEIGE

Und so funktioniert die Bewertung: Jede Serie bekommt je nach ihrer Bedeutung einen Index. Dieser wird mit einem Performance-Faktor multipliziert, der sich nicht nur am Trainings- und Rennergebnis bemisst. Auch die schnellste Runde, die Führungsrunden, Sonderprüfungsbestzeiten und Positionsverbesserungen fließen mit ein. Sie können die Castrol EDGE Driver Rankings übrigens nach verschiedenen Kriterien sortieren: nach dem insgesamt besten Fahrer, nach der Nation der Fahrer oder nach dem jeweils Besten einer Serie.

Stand 14. Mai 2012 sehen die Castrol EDGE Driver Rankings Vettel mit 27.970 Punkten deutlich vor Teamkollege Mark Webber (20.325). Die überzeugende Führung hat der Heppenheimer natürlich auch seiner dominanten Saison im vergangenen Jahr zu verdanken, da die Rankings die Leistungen der vergangenen zwölf Monate berücksichtigen.

Auf den Positionen dahinter folgen die beiden McLaren-Fahrer Jenson Button (19.588) und Lewis Hamilton (19.247) sowie Ferrari-Pilot Fernando Alonso (18.910). Der beste Nicht-Formel-1-Fahrer ist Will Power auf Rang sechs. Der australische IndyCar-Fahrer kommt auf 17.201 Punkte. Der zweitbeste deutsche Fahrer im Ranking ist im Moment Nico Rosberg auf Rang 15 (13.433).

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben