Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
Fahrerplatz
Preis auf Anfrag
Fahrerplatz - Biete 1 Fahrerplatz an für die Teilnahme in der Formel Renault 2.0 NEC Serie 2018 an 
Testtermi[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Was sagen Sie zur Strafe gegen Max Verstappen in Austin?

Korrekte Strafe, er hat sich einen Vorteil verschafft
Lächerlich, so zerstört man den Rennsport
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Sauber hofft auf neues Aero-Paket

Entwicklungsleiter Pierre Wache sieht sein Team für das Rennen auf dem Circuit de Catalunya gut aufgestellt - Schwäche in Bahrain streckenspezifisch

Pierre Wache
Der Optimismus strahlt bei Sauber-Mann Pierre Wache aus allen Grübchen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nach einer schwachen Leistung beim Bahrain-Grand-Prix herrschte in der dreiwöchigen Testpause Verwirrung um den Sauber C30. Funktioniert das Auto weiterhin so gut wie noch zu Saisonbeginn? Offensichtlich ja, denn Kamui Kobayashi bestätigte in Barcelona die positiven Eindrücke aus dem März mit zwei Top-10-Platzierungen in den Freitagstrainings.

Ursächlich dafür könnten die neuen Teile sein, die die Schweizer in Mugello erprobt und mit an den Circuit de Catalunya gebracht haben. "Wir haben ein neues Paket ausprobiert und wir waren glücklich, diesen Test während der Saison absolvieren und das neue Aero-Paket testen zu können", sagt Pierre Wache, der in Hinwil für die technische Entwicklung zuständig ist.

ANZEIGE

Der Sauber-Verantwortliche ist zufrieden mit den Resultaten, die die neuen Teile produziert haben: "Heute haben wir sie wieder auf die Strecke gebracht und konnten bestätigen, was wir in Mugello herausgefunden haben", meint Wache. Der Franzose erklärt die Defizite, die der C30 zuletzt offenbart hatte, mit Spezifika der Strecken. "Alle Rennen sind unterschiedlich. Alle Kurse sind unterschiedlich", so Wache.

Besonders die Piste in Bahrain habe dem C30 nicht geschmeckt, deutet der Entwicklungsleiter an. "Das ist der einzige Grund. Ich hoffe, es wird bei diesem Rennen besser sein, aber das werden wir morgen sehen", blickt Wache voraus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten