Aktuelles Top-Video

Ferrari: Die Kompromisse beim Belgien-Grand-Prix

Aktuelle Bildergalerien
Gewinnspiel: Gewinnen Sie
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Belgien GP
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Das könnte Sie auch interessieren
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Sommerpause zu Ende: Hat Nico Rosberg 2016 gegen Lewis Hamilton noch eine realistische Titelchance?

Ja, und er wird den Titel auch packen
Chance ja, aber am Ende setzt sich Hamilton knapp durch
Keine Chance, das wird eine klare Sache für Hamilton

Sauber: Feierabend nach Roter Flagge

Kamui Kobayashi war in Mugello mit einem neuen Aerodynamik-Paket unterwegs - Nur mäßige Produktivität im Regen

Kamui Kobayashi
Viele neue Teile, wenig Erkenntnisse: Kobayashi übte im Regen lieber Starts
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nach dem starken Saisonstart dürfte die Konkurrenz ein besonderes Augenmerk auf die Fortschritte von Sauber gelegt haben. Im toskanischen Regen verschwammen die jedoch genau wie die Leistung von Kamui Kobayashi, der 48 Runden drehte und den Kurs in Mugello bei seinem schnellsten Versuch in 1:24.736 Minuten umrundete - am Ende des Tages stand Rang sechs zu Buche. Am Morgen war der Japaner mit Vollregenreifen auf die Strecke gegangen, später steckten ihm seine Mechaniker Intermediates auf. Auch einen kurzen Stint auf Trockenreifen, die bereits bei Testfahrten vor dem Saisonauftakt Gummi gelassen hatten, wagte Sauber - um die neuen Teile zu testen.

ANZEIGE

Denn frisches Carbon aus dem Windkanal gab es reichlich. "90 Prozent unseres Barcelona-Pakets waren schon am Auto", sagt Technikchef Matt Morris. Alles, was verfügbar war, hatte die Mannschaft am Vormittag an den Boliden geschraubt. Später baute die Truppe aus Hinwil einige Teile wieder ab, um Vergleichswerte zu produzieren. Nach der Mittagspause, als sich das Wetter zusehends verschlechterte, übte Kobayashi noch Starts im Nassen. Es kam die Rote Flagge und Sauber entschied sich nach der Wiederfreigabe der Strecke, den Testtag zu beenden. Es könne nur wenig Datenmaterial ausgewertet werden, teilt das Team mit. Kobayashi wird auch am Mittwoch - wenn besseres Wetter angekündigt ist - den Sauber steuern. Erst am Donnerstag ist dann das Cockpit für Sergio Perez reserviert.

Artikeloptionen
Artikel bewerten