Aktuelles Top-Video

Launch: Ferrari SF15-T

Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Testfahrten in Jerez
ANZEIGE
ANZEIGE
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott11.02. 23:00
Motorsport Live - FIA World Rally Championship12.02. 20:00
Motorsport - FIA World Rally Championship13.02. 18:00
Motorsport - FIA World Rally Championship14.02. 19:00
Motorsport - FIA World Rally Championship15.02. 20:15
Mobiles Portal

Motorsport gibt es auch mobil!

Im mobilen Portal von Motorsport-Total.com finden Sie kostenlos (zzgl. Nutzungsgebühr für mobiles Internet Ihres Providers) aktuelle News, Bildergalerien, Ergebnisse und Hintergrundinformationen zur Formel 1, DTM und zum Motorrad-Sport.
Kostenlos: Link zum Portal per SMS
Im Handy-Simulator anschauen
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Trauen Sie McLaren-Honda schon 2015 erste Siege zu?

Ja, sogar mehrere
Einen, mit ein bisschen Glück
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Rosberg: "Hatte das schnellste Auto von allen"

Nico Rosberg freut sich über den zweiten Platz in Monaco und darüber, dass er in der Familienwertung nun mit seinem Vater gleichzog

Nico Rosberg, Timo Glock
Nico Rosberg freut sich über ein in jeder Beziehung gelungenes Wochenende
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nico Rosberg bescherte Mercedes nach seinem Sieg in Schanghai am Wochenende in Monaco die zweite Podiumsplatzierung der Saison. Nach einer starken Vorstellung in der Qualifikation fuhr er im Rennen mit einer fehlerfreien Leistung auf dem zweiten Platz ins Ziel. Dementsprechend zufrieden war der Deutsche nach dem Rennen in seiner Heimat Monaco. "Insgesamt war es ein sehr gelungenes Wochenende für mich", sagt Rosberg in seinem Videoblog. "Ich glaube, ich hatte am gesamten Wochenende das schnellste Auto von allen, deswegen ist der zweite Platz echt super."

"Es hätte auch der Erste sein können", glaubt Rosberg, "aber es ist so schwierig, hier zu überholen auf dieser Strecke. Deswegen bin ich über den zweiten Platz sehr glücklich. Mein Start war super, aber leider hat Webber auch einen perfekten Start gehabt", analysiert der Mercedes-Pilot die ersten Meter des Rennens. Nachdem er einmal hinter Webber lag, führte kein Weg vorbei am Red Bull des Australiers. "Ich war viel schneller als er. Er ist recht langsam gefahren, um die Reifen zu sparen, daher hing ich hinter ihm."

ANZEIGE

Nach dem Boxenstopp hatte dann auch Rosberg Probleme mit der härteren Reifenmischung. "Mit den harten Reifen in zweiten Stint war es schwieriger. Das Aufwärmen war an der Grenze. Wir hatten große Probleme mit blockierenden Vorderrädern, weil die Reifen nicht auf Temperatur gekommen sind." Wenige Runden vor dem Rennende sorgte dann das Wetter für zusätzliche Aufregung. "Dann kam noch der Regen, das war echt heikel. Du kommst auf eine Kurve zu und weißt nicht, wie die Strecke sein wird, ob du noch um die Kurve herumkommst oder ob du geradeaus schießt", erklärt Rosberg.

Doch der 26-Jährige fuhr den zweiten Platz nach Hause und machte dadurch auch in der Gesamtwertung Boden gut. "In der Punktewertung der WM sieht es gut aus. In den vergangenen vier Rennen habe ich mehr Punkte als alle anderen gewonnen." Das ist für Rosberg ein Indiz für die stärkere Form des Mercedes-Werksteams. "Das zeigt, dass wir immer konstanter werden, immer besser, immer stärker. Das macht mir Hoffnung für die kommenden Rennen, da ist einiges möglich."

Daher reist er guter Dinge zum nächsten Grand Prix. "Jetzt freue ich mich auf Kanada, dort wird das Auto bestimmt gut laufen. Montreal sollte uns liegen." Und noch eine andere Tatsache sorgte an diesem Wochenende bei Rosberg für gute Laune. "Außerdem freue ich mich, dass mir mein Vater jetzt keine Tipps mehr geben kann, denn ich bin jetzt genau so viele Rennen wie er gefahren und habe damit mehr Erfahrung." Sowohl Keke als auch Nico sind seit gestern bei 114 Formel-1-Rennen gestartet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben