Aktuelles Top-Video

Lewis Hamilton stellt die Strecke in Barcelona vor

Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Günstige Formel-1-Tickets
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - ADAC GT Masters Rennen02.05. 14:30
VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring02.05. 15:30
DTM - Vorberichte02.05. 15:55
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen02.05. 23:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen04.05. 15:30
Die aktuelle Umfrage

Die Formel diskutiert über 1.000-PS-Motoren. Gefällt Ihnen diese Idee?

Ja, das wäre ein tolles Aushängeschild für die Königsklasse!
Nur, wenn die Autos auch wieder schwieriger zu fahren wären.
Kommt darauf an, ob sich auch der Sound verbessert.
Mir egal, 1.000 PS sind nur eine Zahl.
Auf keinen Fall! Rennautos sind keine Quartettkarten!

Red Bull: Wichtige Testtage in Mugello

Mark Webber weiß, dass die drei Testtage in Mugello für Red Bull von großer Bedeutung sind, am ersten konnte er aber noch nicht viel lernen

Mark Webber
Mark Webber versuchte zumindest, ein paar interessante Messdaten zu sammeln
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Genau wie alle anderen Teams konnte heute auch Red Bull den Testauftakt in Mugello aufgrund von schlechten Wetterverhältnissen nicht wie gewünscht nutzen. "Das war nicht aufregend", ärgert sich Mark Webber, der 24 Runden absolvierte und mit gut einer Sekunde Rückstand Zweiter wurde. "Bei diesem Wetter konnten wir nicht sonderlich viel arbeiten. Ein normaler Run mit Slicks, dann war's das. Die Regenreifen sind ja leider beschränkt."

Aber: "Die Wetterprognose sieht für die nächsten paar Tage besser aus", freut er sich, denn "die nächsten Tage hier sind sehr wichtig. Wir haben viele Informationen zu sammeln." Unter anderem über die Seitenkasten-Konfiguration, wie sie in Bahrain verwendet wurde, denn die scheinen Adrian Newey und Co. noch immer nicht hundertprozentig zu verstehen.

ANZEIGE

Webber fuhr aus diesem Grund heute wieder einmal mit zahlreichen Mess-Sensoren, um "aerodynamische und mechanische" Komponenten zu evaluieren, wie das Team verrät. Sollten sich die Teile bewähren, werden sie voraussichtlich beim Europa-Auftakt in Barcelona erstmals eingesetzt. Außerdem hatte Webber Gelegenheit, mit den Pirelli-Intermediates zu testen.

Übrigens: Wie wichtig Red Bull den Mugello-Test nimmt, beweist auch die Tatsache, dass Sebastian Vettel heute schon anwesend war, obwohl er erst morgen zum Einsatz kommen wird. Der WM-Führende beobachtete das Geschehen von der Garage aus und ließ sich sogar ein Headset verpassen, um Webbers Feedback lauschen zu können und auf diese Weise indirekt Eindrücke für morgen zu sammeln.

Artikeloptionen
Artikel bewerten