Aktuelles Top-Video

Ferrari: Die Kompromisse beim Belgien-Grand-Prix

Aktuelle Bildergalerien
Gewinnspiel: Gewinnen Sie
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Motorsport-Total Business-Club
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Sommerpause zu Ende: Hat Nico Rosberg 2016 gegen Lewis Hamilton noch eine realistische Titelchance?

Ja, und er wird den Titel auch packen
Chance ja, aber am Ende setzt sich Hamilton knapp durch
Keine Chance, das wird eine klare Sache für Hamilton

Gold und Weiß: Alonso mit speziellem Monaco-Helm

Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat für Monaco eine spezielle Helmlackierung in Gold und Weiß parat: Viele Bilder und Zahlen mit umfangreicher Symbolik

Fernando Alonso
Fernando Alonso tritt in Monaco mit einem in Gold und Weiß gehaltenen Helm an
© Ferrari

(Motorsport-Total.com) - Eine Stadtrundfahrt im Zuhause der Reichen und Schönen: Beim Großen Preis von Monaco geht es alljährlich um das Motto "sehen und gesehen werden". Wohl auch deshalb warten die Fahrer und Teams der Formel 1 meist bei diesem Rennen mit besonderen Lackierungen oder neuen Farben auf. Bei Fernando Alonso ist das 2012 nicht anders: Der Spanier bringt einen speziellen Helm an den Start.

Der eigens für die Hatz im Leitplanken-Kanal von Monte Carlo entworfene Kopfputz besticht durch die Farben Gold und Weiß und stellt eine Hommage an das Traditionsrennen dar. Ebenfalls eingearbeitet sind Elemente aus dem Glücksspiel wie Jetons, Roulette und Würfel. Außerdem ist auf der Oberseite des Helms ein Ferrari 158 zu sehen, wie ihn John Surtees 1964 fuhr - und damit Weltmeister wurde.

ANZEIGE

Zu sehen ist darüber hinaus das Viktoria-Kreuz von Asturien, der spanischen Heimat von Alonso. Und neben dem Monaco-Motto "Bet on Red" ("Setze auf Rot"; Anm. d. Red.) finden sich auf dem Helm noch diverse Zahlen, die allesamt mit der Formel-1-Karriere des zweimaligen Weltmeisters und der Formel 1 im Fürstentum in Verbindung stehen. Auch seine zwei Monaco-Siege sind dort verewigt.

Die "78" steht beispielsweise für die Anzahl der Rennrunden beim Großen Preis von Monaco, die "70" für das runde Jubiläum des Traditionsrennens. 75 Mal stand Alonso bereits auf einem Formel-1-Podest, 20 Mal startete er von der Pole-Position. Die "19" entspricht der Anzahl der Kurven auf einer Runde in Monte Carlo, die "5" Alonsos Startnummer. Was die "14" bedeuten soll, wurde nicht verraten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten