Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg nach Platz vier in Ungarn

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Lewis Hamiltons Ignorieren der Teamorder in Budapest?

Er hätte Nico Rosberg auf jeden Fall vorbei lassen sollen, Teamorder geht immer vor
Er hat alles richtig gemacht, schließlich hat er Punkte aufzuholen
Wenn Rosberg näher ran gekommen wäre, hätte er ihn nicht aufhalten dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Rosberg: "Die Reifen sind der Schlüssel"

Nico Rosberg über die bescheidenen Erwartungen für das anstehende Wochenende und die erhoffte Überraschung: Wer kann den Reifen-Code knacken?

Nico Rosberg
Nico Rosberg ist skeptisch: Von einer Siegesserie will er nichts wissen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nico Rosberg ist durch seinen Erfolg in Schanghai in die Riege der Grand-Prix-Sieger aufgestiegen. Die Erwartungen an den Mercedes-Piloten sind dadurch nicht gerade geringer geworden. Er selbst und auch Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug kündigten noch am China-Sonntag an, dass man sich auf weitere Triumphe solcher Art freue. Vielleicht schon in Bahrain? Im Lager von Mercedes ist man vorsichtig.

"Wir haben in einem Fast-Food-Restaurant im Flughafen Schanghai gefeiert, weil wir alle weitergeflogen sind. Die richtige Feier wird bei anderer Gelegenheit nachgeholt", blickt Rosberg im Interview mit 'formula1.com' auf den Abend seines großen Tages zurück. "Es war ein wichtiger Sieg. Wir waren im Winter so hoffnungsvoll, sind dann aber mit zwei schlechten Rennen in die Saison gestartet. China gab uns einen moralischen Schub."

ANZEIGE

Bei Mercedes sieht man nun endlich, dass die Bemühungen der vergangenen Wochen, Monate und Jahre endlich Früchte tragen. Und man erreicht noch Wichtigeres. In den vergangenen Wochen stand das Formel-1-Engagement offenbar erneut zur Debatte, der Anteilseigner Aabar will sich angeblich zurückziehen. Ein Sieg könnte die Turbulenzen abschwächen. "Mercedes hat immer gesagt, dass das Team kostenneutral agiert. Es gingen mir also keine solchen Gedanken durch den Kopf", winkt Rosberg jedoch ab.

Nur wenn Erfolge folgen, dann dürfte am Mercedes-Werksteam nicht gerüttelt werden - die Kritiker finden ohne neues sportliches Futter weniger Gehör. "Von einer Siegesserie weiß ich aber nichts", lacht Rosberg. Die aktuelle Formel 1 ist unberechenbar, entsprechend vorsichtig ist man mit konkreten Zielvorgaben für die Rennwochenenden. "Wenn man am wenigsten erwartet, dann wird man meistens am positivsten überrascht", nennt der China-Sieger das Motto der Stunde.

"Die Reifen werden der Schlüssel zum Gewinn der diesjährigen Meisterschaft sein. Das schafft man nur mit Teamwork. Das Setup muss stimmen, die Strategie ebenso und man muss vorsichtig fahren. Es muss alles passen", beschreibt Rosberg die größte Herausforderung des Jahres. In Australien und Malaysia hatte Mercedes mit den Pirelli-Pneus einige Schwierigkeiten, in Schanghai traf man den sogenannten "Sweet Spot" perfekt.

"Man muss die passende Kombination finden", so der Silberpfeil-Pilot. "Nach drei Rennen habe ich den Eindruck, dass es bezüglich der Reifen immer noch bei allen sehr viele Fragezeichen gibt. Bisher hat niemand die passende Formel gefunden, um die Pneus zu entschlüsseln. Wir lernen alle noch. Vielleicht haben wir nicht einmal bis zum Saisonende alle Geheimnisse aufgedeckt. Es ist ein wirklich komplexes Problem."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben