Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Formel-1-Quiz
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Die Formel diskutiert über 1.000-PS-Motoren. Gefällt Ihnen diese Idee?

Ja, das wäre ein tolles Aushängeschild für die Königsklasse!
Nur, wenn die Autos auch wieder schwieriger zu fahren wären.
Kommt darauf an, ob sich auch der Sound verbessert.
Mir egal, 1.000 PS sind nur eine Zahl.
Auf keinen Fall! Rennautos sind keine Quartettkarten!

Gonzales testet erneut für Caterham

Beim Test in Mugello wird neben den Stammfahrern auch Testfahrer Rodolfo Gonzalez für Caterham zum Einsatz kommen

Rodolfo Gonzalez testet schon 2010 und 2011 für das damalige Lotus-Team
© Lotus

(Motorsport-Total.com) - Bei Caterham wird bei den Testfahrten in der kommenden Woche in Mugello neben den Stammfahrern Heikki Kovalainen und Witali Petrow auch Rodolfo Gonzales zum Einsatz kommen. Der Venezolaner, der neben Giedo van der Garde der zweite Testfahrer des Teams ist und zusammen mit dem Niederländer in der GP2 für das Team von Caterham fährt, wird beim Testauftakt am 1. Mai im Auto sitzen. Am 2. Mai wird Petrow, am 3. Mai Kovalainen den CT01 steuern.

Der 25-Jährige, der seit 2009 in der GP2 antritt, hatte bereits 2010 und 2011 Young-Driver-Tests in Abu Dhabi mit dem Team absolviert. "Ich freue mich darauf, beim Test in Mugello wieder im Formel-1-Auto zu sitzen. Es wird für mich der dritte Test im Formel 1 und für das Team sein, und ist für mich eine gute Gelegenheit, weitere Erfahrungen auf der höchsten Ebene des internationalen Motorsports zu sammeln", sagt Gonzalez. "Ihnen nun während der Saison bei der Entwicklung des Autos zu helfen, ist ein weiterer guter Schritt in meiner Karriere und wird mir auch in der GP2 hilfreich sein."

ANZEIGE

"Rodolfo entwickelt sich gut, und wir freuen uns, dass wir bei seiner Fahrerausbildung eine aktive Rolle spielen", sagt Team-Geschäftsführer Riad Asmat. "Er hat bei den Young-Driver-Tests gute Arbeit abgeliefert, daher erwarten wir, dass er sein Programm abarbeitet, auf der Strecke das macht, was wir von ihm verlangen und den Ingenieuren aufgrund seiner Erfahrung die passenden Rückmeldungen gibt. Sein Tag mit dem Formel-1-Team in Mugello sollte auch seiner Entwicklung in der GP2 förderlich sein."

Artikeloptionen
Artikel bewerten