Aktuelles Top-Video

Inside Grand Prix Abu Dhabi: Teil 2

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Best of Social Media
Formel-1-Quiz
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Vettels neuer Trainer lernt das Einmaleins der Formel 1

In Jerez trat Heikki Huovinen erstmals an der Seite seines neuen Schützlings im Formel-1-Fahrerlager auf und musste dabei im Eiltempo eine Menge lernen

Heikki Huovinen
Heikki Huovinen machte in Jerez erste Bekanntschaft mit der Boxentafel
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Nachdem sein bisheriger Trainer Tommi Pärmäkoski die Zusammenarbeit beendet hatte, um sich zukünftig seiner eigentlichen Leidenschaft, dem Eishockey zu widmen, fand Sebastian Vettel erst Ende Januar einen Nachfolger. Mit Heikki Huovinen wird sich jedoch weiterhin ein Finne um die Fitness des zweimaligen Weltmeisters kümmern. Doch die Aufgaben des 28-Jährigen Sportwissenschaftlers gehen weit über das Training mit dem Deutschen hinaus. Er ist zugleich Physiotherapeut, Personal-Coach und Mädchen für Alles.

Bei den Testfahrten in der vergangenen Woche in Jerez war Huovinen erstmals für seinen neuen Schützling im Einsatz und absolvierte dabei einen Crash-Kurs in der Formel 1. Wie 'auto, motor und sport' berichtet, führte Vettels Pressesprecherin Britta Roeske den Finnen durchs Fahrerlager und stellte ihn den wichtigsten Ansprechpartnern vor.

ANZEIGE

Darüber hinaus musste Huovinen einige neue Handgriffe lernen. So zum Bespiel die Bestückung der Boxentafel, eine seiner zukünftigen Aufgaben. Weiterhin vertiefte sich der Finne in Unterlagen, in denen die verschiedenen Kleidungsstücke eines Formel-1-Rennfahrers ausgelistet waren. Denn auch das Bereitlegen der Renn-Garderobe wird zukünftig von Huovinen erledigt. Lediglich den Umgang mit den Medienvertretern konnte der 28-Jährige noch nicht üben. Diese hielt Red Bull an den ersten Tagen konsequent von ihm fern.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben