Aktuelles Top-Video

Inside GP Belgien: Die Strecke im Detail

Aktuelle Bildergalerien
Gewinnspiel: Gewinnen Sie
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
3D-Formel-1-Auto

3D-Formel-1-Auto

Verpassen Sie mit dem kostenlosen 3D-Formel-1-Auto keine News mehr! Ob mit Sound, Animation oder ganz dezent per Trayicon - Sie erfahren immer, wenn es auf Motorsport-Total.com eine neue News gibt.
Hier kostenlos downloaden!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Sommerpause zu Ende: Hat Nico Rosberg 2016 gegen Lewis Hamilton noch eine realistische Titelchance?

Ja, und er wird den Titel auch packen
Chance ja, aber am Ende setzt sich Hamilton knapp durch
Keine Chance, das wird eine klare Sache für Hamilton

Pirelli: Medium-Reifen erste Wahl beim Barcelona-Test

Bei den Tests in Barcelona kommen erstmals die endgültigen Reifenmischungen für die Saison 2012 zum Einsatz - Streckendebüt für die Supersofts

Pirelli Supersoft-Reifen
In Barcelona kommt erstmals in diesem Jahr die superweiche Mischung zum Einsatz
© Pirelli

(Motorsport-Total.com) - Nachdem bei den ersten Testfahrten des Formel-1-Jahres in Jerez für die Teams vor allem das Kennenlernen ihrer Autos und der neuen Reifen im Vordergrund stand, wird der zweite Test in Barcelona schon wesentlich intensiver zur Vorbereitung auf die Rennen genutzt. Das gilt auch für Pirelli, die bei den morgen beginnenden, viertägigen Testfahrten erstmals ihre endgültigen Reifenmischungen für die Saison 2012 liefern werden.

Der italienische Hersteller erhofft sich von den Tests in Barcelona aussagekräftigere Daten. Im Gegensatz zu Jerez wird in Barcelona auch ein Grand Prix ausgetragen, sodass reichlich Vergleichswerte aus dem Vorjahr vorhanden sind. Außerdem werden die Reifen auf dem Circuit de Catalunya mit seinen schnellen Kurven wesentlich stärker beansprucht als auf dem Kurs von Jerez. Zudem hofft man bei Pirelli auf bessere Witterungsbedingungen.

ANZEIGE

"Alle hoffen auf wärmere und konstantere Bedingungen in Barcelona."
Paul Hembery

"Alle hoffen auf wärmere und konstantere Bedingungen in Barcelona, die wir in Jerez nicht hatte", sagt Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. Bei den ersten Tests bewegten sich die Temperaturen am Morgen stellenweise nahe dem Gefrierpunkt, was eine ernsthafte Testarbeit erschwerte. "Dennoch waren unsere Eindrücke vom ersten Test sehr positiv. Die Fahrer waren mit dem Aufwärmverhalten und der Haltbarkeit der neuen Reifen zufrieden. Die Strecke in Barcelona unterscheidet sich sehr von der in Jerez. Wegen der vielen schnellen Rechtskurven wird hier vor allem der linke Vorderreifen stark belastet."

Für die vier Tage in Barcelona bringt Pirelli insgesamt 367 Sätze Reifen an die Strecke, 73 mehr als in Jerez. Die Teams dürfen die Reifenmischungen frei auswählen, sind jedoch bei den Testfahrten an ein Limit von 100 Sätzen pro Auto im Jahr gebunden. Die beliebteste Mischung in Barcelona ist der Medium-Reifen, insgesamt 110 Sätze dieser Mischung wurden von den Teams angefordert. Dieser Reifen wird auch bei den ersten drei Grands Prix der Saison zum Einsatz kommen und stellt aus Sicht von Pirelli die ideale Mischung aus Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit dar.

Zweitbeliebtester Reifen ist in Barcelona die weiche Mischung, von der 82 Sätze geliefert werden. Dazu kommen 69 Sätze der harten Reifen sowie erstmals 34 Sätze der superweichen Mischung, die in Jerez noch nicht verwendet wurde. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass die Teams in Barcelona erstmals auf Zeitenjagd gehen werden. Die je 36 Sätze Intermediate- und Regenreifen werden nach jetzigem Stand nicht zum Einsatz kommen. Bis zum Wochenende sagte die Wettervorhersage für Barcelona trockene Bedingungen voraus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten