Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Die aktuelle Umfrage

Was trauen Sie Renault in der Comeback-Saison als Werksteam zu?

Fahren allen anderen um die Ohren.
Das ein oder andere Podium ist drin.
Eine graue Maus im Mittelfeld.
Werden sogar von Manor überholt.
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Montezemolo würde Alonso nicht gegen Vettel tauschen

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hält große Stücke auf Sebastian Vettel, würde Fernando Alonso aber nicht gegen den Weltmeister eintauschen

Luca di Montezemolo und Stefano Domenicali
Luca di Montezemolo (links) ist ein großer Fan von Fernando Alonso
© Ferrari

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel hat sich mit einer nahezu perfekt absolvierten Formel-1-Saison 2011 zwar zum jüngsten Doppelweltmeister der Geschichte gekrönt, doch lange Zeit galt Fernando Alonso dennoch als der beste Rennfahrer der Gegenwart. Das hat sich in den vergangenen Monaten zumindest für einige Experten wie Gerhard Berger geändert, die auf ihrer subjektiven Liste nun den Red-Bull-Piloten auf Platz eins führen.

Doch bei Ferrari ist man nach wie vor davon überzeugt, mit Alonso den Besten im Cockpit zu haben: "Ich würde Alonso gegen niemanden eintauschen, denn im Rennen ist er der stärkste Fahrer, den es gibt", erklärt Ferari-Präsident Luca di Montezemolo gegenüber der 'Gazzetta dello Sport'. Zudem hat sein spanisches Zugpferd 2010 und 2011 Felipe Massa alt aussehen lassen - und der war 2008 immerhin noch gut genug, um Kimi Räikkönen zu schlagen und fast Weltmeister zu werden.

ANZEIGE

Allerdings macht Montezemolo auch keinen Hehl daraus, dass er große Stücke auf Vettel hält. Der steht bis 2014 bei Red Bull unter Vertrag - und könnte danach nur als Teamkollege von Alonso zu Ferrari kommen, denn der Champion von 2005 und 2006 hat sogar bis 2016 unterschrieben. Vettel sei "ein intelligenter Kerl", findet Montezemolo und ergänzt: "Mir gefällt sein Auftreten. Wenn ich mich zwischen zwei Fahrern mit gleichem Können entscheiden muss, dann nehme ich immer den mit dem klügeren Kopf."

Ferrari könnte sich jedoch schon bald einen neuen zweiten Fahrer suchen müssen, denn der Vertrag von Massa läuft Ende 2012 aus. Als möglicher Nachfolger wurde in den vergangenen Jahren immer wieder Robert Kubica gehandelt, für den es bei Renault anscheinend keine Zukunft mehr gibt.

Artikeloptionen
Artikel bewerten