Aktuelles Top-Video

Inside GP Belgien: Die Strecke im Detail

Aktuelle Bildergalerien
Gewinnspiel: Gewinnen Sie
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Das könnte Sie auch interessieren
ANZEIGE
ANZEIGE
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Forum
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Sommerpause zu Ende: Hat Nico Rosberg 2016 gegen Lewis Hamilton noch eine realistische Titelchance?

Ja, und er wird den Titel auch packen
Chance ja, aber am Ende setzt sich Hamilton knapp durch
Keine Chance, das wird eine klare Sache für Hamilton

Bridgestone verfolgte das Rennen gespannt

Unter wechselhaften Wetterbedingungen hat Reifenhersteller Bridgestone genau beobachtet, wie sich die Regenreifen auf abtrocknender Strecke verhielten

Der Intermediate war im ersten Rennabschnitt der gefragte Reifen
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Wie schon vor einer Woche in Fuji erlebte Reifenhersteller Bridgestone auch in Shanghai ein spannendes Rennen, diesmal unter nicht ganz so nassen Bedingungen, wodurch zum Schluss auch Trockenreifen zum Einsatz kamen. Natürlich sorgten auch in der Box der Japaner die Reifenprobleme bei Lewis Hamilton mit dem anschließenden Ausfall für große Augen.

"Zunächst einmal Gratulation an Kimi Räikkönen und Ferrari zu ihrem Sieg", so Entwicklungschef Hirohide Hamashima. "Kimi erhielt seinen Regenreifen bis zu seinem zweiten Stopp sehr gut. Wir konnten dies anhand der Tatsache sehen, dass er gegen Ende des zweiten Rennabschnitts sehr gute Rundenzeiten fuhr, als die Strecke fast trocken war und seine Regenreifen unter diesen Bedingungen fast abgenutzt waren."

ANZEIGE

"Zweitens geht meine Gratulation an das Toro Rosso-Team, besonders an Sebastian Vettel, der die Ein-Boxenstopp-Strategie gut nutzte, um Vierter zu werden, was ein fantastisches Ergebnis ist."

"Dies war ein schwieriges Rennen. Das Haushalten mit den Reifen und das Timing der Boxenstopps war unter den wechselhaften Wetterbedingungen sehr wichtig. Es war entscheidend, die Regenreifen auf der abtrockenenden Strecke zu erhalten."

"Man konnte anhand der Bilder im Fernsehen sehen, welche Autos ihre Regenreifen zu sehr abgenutzt hatten", so der Japaner abschließend, der sich nicht zum Problem bei Lewis Hamilton äußerte.

Die Reifenstrategien im Überblick

Renault
Giancarlo Fisichella: Wet-Medium-Medium
Heikki Kovalainen: Wet-Medium

Ferrari
Felipe Massa: Wet-Wet-Medium
Kimi Raikkonen: Wet-Wet-Medium

McLaren-Mercedes
Fernando Alonso: Wet-Wet-Hard
Lewis Hamilton: Wet-Wet / DNF

Honda
Jenson Button: Wet-Medium-Medium
Rubens Barrichello: Wet-Medium-Wet-Medium

BMW Sauber F1 Team
Nick Heidfeld: Wet-Wet-Hard
Robert Kubica: Wet-Hard / DNF

Toyota
Ralf Schumacher: Wet-Medium / DNF
Jarno Trulli: Wet-Medium

Red Bull Racing
David Coulthard: Wet-Wet-Medium
Mark Webber: Wet-Hard-Wet-Hard

Williams
Nico Rosberg: Wet-Medium-Wet-Medium
Alex Wurz: Wet-Medium-Medium

Toro Rosso
Vitantonio Liuzzi: Wet-Wet-Medium
Sebastian Vettel: Wet-Medium

Spyker
Adrian Sutil: Extreme Wet-Wet-Medium / DNF
Sakon Yamamoto: Extreme Wet-Wet-Medium-Wet-Medium

Super Aguri
Takuma Sato: Wet-Medium
Anthony Davidson: Wet-Wet / DNF

Artikeloptionen
Artikel bewerten