ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Formel-1-Quiz
 
ANZEIGE
 
 
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
ANZEIGE
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Ergebnisse > Monaco 2012

 GP Monaco in Monte Carlo / Rennen

Chronologie

0 Guten Tag, liebe Formel-1-Fans! Wir melden uns live mit dem vielleicht aufregendsten Autorennen des Jahres, dem Grand Prix von Monaco in Monte Carlo. Es ist der Grand Prix der Reichen und Schönen, wo sich Milliardärsfrauen auf den Jachten bräunen, während zwei Meter weiter Michael Schumacher und Co. bei 280 km/h um den Siegerpokal kämpfen - der in Monaco standesgemäß von Fürst Albert und seiner Gattin Charlene übergeben wird.
0 Die Strecke ist einzigartig: 3,340 Kilometer lang, so kurz wie kein anderer Kurs, und auch die Renndistanz beträgt anstatt sonst mehr als 300 Kilometer nur deren 260. "Monaco ist wie Hubschrauberfliegen im Wohnzimmer", hat Nelson Piquet einmal gesagt. Tatsächlich erinnert die Strecke an einen Leitplankenkanal - und sie besitzt den längsten Tunnel des Formel-1-Kalenders. 55 Mal pro Runde wird der Gang gewechselt. Die längste Volllastpassage ist der Tunnel: rund einen halben Kilometer oder acht Sekunden lang.
0 Schnellster des gestrigen Qualifyings war Michael Schumacher (Mercedes), der 43-jährige Altstar steht aber nicht auf Pole-Position, weil er aus Barcelona noch eine Plus-Fünf-Strafe mitschleppt (Kollision mit Bruno Senna). Somit geht er heute als Sechster ins Rennen. In der ersten Startreihe stehen somit Mark Webber (Red Bull) und Nico Rosberg (Mercedes), gefolgt von Lewis Hamilton (McLaren), Romain Grosjean (Lotus) und Fernando Alonso (Ferrari). Sebastian Vettel (Red Bull) setzte gestern in Q3 keine Zeit und ist damit Neunter des Grids.
0 Polesetter Mark Webber (Red Bull) ist schon voll auf das Rennen konzentriert: "Der erste Stint wird sehr wichtig sein, da wird sich zeigen, wie sich die Strategie entwickelt. Das ist eine solch prestigeträchtige Veranstaltung, die ganze Historie dieses Rennens. Es ist eine andere Art Rennen für uns. Wir müssen zwar bis ans Limit pushen, aber müssen auch noch einen bisschen Spielraum lassen. Das einzige Mal, wo du das nicht machst, ist vielleicht im Qualifying."
0 Um Red Bull gibt es übrigens eine Kontroverse wegen eines Lochs im Unterboden. McLaren und Ferrari wollen angeblich nach dem Rennen Protest einlegen. "Wir haben in Barcelona eine Anfrage über das Design gestellt. Uns wurde gesagt, es sei eine clevere Interpretation, und dabei haben wir es belassen", sagt Mercedes-Teamchef Ross Brawn. "Ich glaube aber, für ein oder zwei andere Teams ist es damit noch nicht erledigt."
0 Doch Red-Bull-Teamchef Christian Horner rechnet nicht mit einer Disqualifikation: "Nach Bahrain gab es ein bisschen Wirbel, aber es war klar, dass das Auto legal war. Wir bemühten uns um weitere Klarstellungen und sind guter Dinge, dass das Auto vollkommen legal ist. Es gibt auch andere Autos, die ähnlich fahren."
0 Jenson Button (McLaren), gestern nur 13., über die Herausforderung, wenn man beim Herausfahren aus dem Tunnel vom Licht geblendet wird: "Das ist nicht zu schlimm. Wir benutzen hier das DRS nicht, was eine gute Sache ist. Es ist so rutschig im Tunnel. Das merkst du vor allem hinter dem Safety-Car, wenn du versuchst, die Reifen aufzuwärmen. Der Asphalt ist unglaublich rutschig. Aber es ist eine tolle Show, wenn die Autos aus dem Tunnel kommen. Sie haben diesen Teil der Strecke etwas ebener gemacht, vielleicht sehen wir dadurch mehr Überholmanöver während des Rennens. DRS hilft dir hier nicht wirklich. Die Strategie wird eine große Rolle im Rennen spielen."
0 Pirelli bietet hier die Reifenmischungen Supersoft (Option/rot) und Soft (Prime/gelb) an, also die beiden weichsten Gummimischungen aus dem 2012er-Sortiment. Es heißt, dass eine Einstoppstrategie möglich sein sollte. Aber sollte das Wetter umschwenken, sind natürlich alle strategischen Überlegungen hinfällig. "Man muss sehen, wie man mit den Reifen klarkommt. Es werden alle versuchen, mit einem Stopp auszukommen", glaubt Mercedes-Sportchef Norbert Haug.
0 Nico Hülkenberg (Force India) steht auf dem guten zehnten Platz. "Zehnter ist eine schöne Startposition für uns", sagt er. "Es wird alles andere als einfach und vielleicht ein Glücksspiel, wie lange die Reifen halten und was das Wetter macht. Ich glaube, es wird unterhaltsam." Denn dass es später zu regnen beginnt, ist laut Wetterprognosen nicht ausgeschlossen, auch wenn es momentan nicht unbedingt danach aussieht.
0 Viel wird wie immer hier auf den Start ankommen - nirgendwo sonst ist der so wichtig wie in Monaco. Der Weg zur ersten Kurve ist aber nicht weit. Jedenfalls laufen auf dem Grid gerade die letzten Vorbereitungen, stets beobachtet vom Fürsten-Ehepaar, das sich das Rennen traditionell aus einer gepanzerten Loge bei Start und Ziel anschaut. "Wen das nicht fasziniert, der hat andere Probleme", sagt Norbert Haug über das besondere Flair dieses Rennens.
0 "Es ist ein ganz spezielles Rennen", stimmt Nico Rosberg zu. "Der Weg durch den Tunnel war früher mein Schulweg. Jetzt fahre ich hier mit dem Formel-1-Auto. Meine Familie und meine Freunde sind hier, es ist mein Zuhause. Wenn man aus der ersten Reihe startet, ist alles möglich. es hängt vom Start ab. Reifentechnisch sieht es bei uns gut aus, unsere Rennpace sollte ordentlich sein. Es wird aufregend."
0 Los geht's, das Feld setzt sich zur Aufwärmrunde in Bewegung. Noch einmal im Parade-Tempo vorbei an den Reichen und Schönen, die teilweise direkt vom Filmfestival in Cannes nach Monaco gekommen sind. Aber den Fahrern ist das egal. Die konzentrieren sich jetzt nur darauf, die Streckenbedingungen zu checken und Bremsen und Reifen auf Temperatur zu bringen, sich mental einzustellen. Denn gleich beginnt über 78 Runden der vielleicht mörderischste Grand Prix des Jahres, wenn es um die Konzentration geht.
0 Die Spannung steigt, die Teamchefs kauen in den Boxen an ihren Fingernägeln...
1
Grüne Flagge - Freie Strecke
Start zum Grand Prix von Monaco!
1
Unfall
Guter Start von Mark Webber, führt vor Nico Rosberg und Lewis Hamilton - und dahinter ein Crash!
1 Romain Grosjean und Michael Schumacher scheinen kollidiert zu sein.
1
Gelbe Flagge - Vorsicht Gefahr! Langsam! Überholverbot!
Michael Schumacher ist noch auf P8, Romain Grosjean ist wohl draußen.
1 Kein Safety-Car erforderlich, wie es scheint.
1
Unfall
Unfall von Pastor Maldonado (Williams)!
1
Boxenstopp
Pedro de la Rosa kommt ohne Heckflügel an die Box.
1
Safety Car
Jetzt doch Safety-Car, nachdem das ganze Feld schon einmal unter gelben Flaggen an den arbeitenden Streckenposten in Sainte Devote vorbeigefahren ist!
1 Romain Grosjean hat Sebastian Vettel am Hinterreifen erwischt am Start. Hoffentlich ist da alles intakt noch.
1 Durch die Kettenreaktion wurde dann auch Kamui Kobayashi getroffen. Der Sauber kann aber weiterfahren.
2 Rennen weiterhin neutralisiert.
3 Jetzt mal durchatmen, dann wird's gleich weitergehen hier.
4
Grüne Flagge - Freie Strecke
Restart, das Rennen ist wieder freigegeben.
4 Das Auto von Michael Schumacher scheint die Kollision mit Romain Grosjean am Start überstanden zu haben. Zumindest fährt er noch.
5 Das Feld liegt noch relativ eng beisammen. Sebastian Vettel auf P6 ist besonders gut positioniert, denn er hat die härteren Reifen drauf, verliert aber trotzdem nicht viel Boden. Das könnte ihm später zugute kommen, wenn er dann auf Supersoft wechselt.
6 Top 8: Mark Webber vor Nico Rosberg (0,8), Lewis Hamilton (1,8), Fernando Alonso (2,8), Felipe Massa (3,3), Sebastian Vettel (4,2), Kimi Räikkönen (4,9) und Michael Schumacher (5,4).
6 Felipe Massa ist ganz dicht im Heck von Fernando Alonso. Da will jemand die Gerüchte über eine mögliche Ablöse noch während der Saison beenden...
7
Schnellste Runde
Mark Webber fährt die schnellste Runde, 1:21.323.
7
Boxenstopp
Kamui Kobayashi kommt an die Box.
7
Ausfall
Und Kamui Kobayashi steigt aus. Das war wohl eine Folge des Startunfalls.
8 Die Rennleitung meldet, dass die Autos, die die erste Kurve im Zuge der Startkollision abgekürzt haben, untersucht werden. Aber da sollte es aufgrund der Umstände eigentlich keine Strafen geben.
9 Mark Webber legt ein bisschen an Tempo zu und baut den Vorsprung auf 1,3 Sekunden aus.
9 "Ich fahre viel besser als die Autos vor mir", funkt Kimi Räikkönen, derzeit Siebter hinter Sebastian Vettel.
10 Es ziehen immer mehr Wolken auf. Möglicherweise kommt der Regen früher als gedacht.
10 Die Rennleitung gibt Entwarnung: Niemand wird für das Abkürzen der ersten Kurve bestraft.
11 Wir sind in der elften Runde. Die Supersoft-Reifen sollten 25 bis 35 Runden überstehen, heißt es seitens Pirelli.
11 Das Rennen ist jetzt ein bisschen eine Prozession, DRS hin oder her. Monaco ist halt einfach keine Strecke zum Überholen.
11 Pastor Maldonado kommt nach seinem Crash zu Fuß an die Box zurück. Es scheint, dass er seinen Frontflügel auch schon am Start verloren hat.
12 Paul Hembery von Pirelli vermeldet schon die ersten Regentropfen.
12 Sergio Perez reitet im Kampf um P17 am Hafen eine Attacke gegen Jean-Eric Vergne, aber der Franzose kann sich verteidigen, fährt dabei ein bisschen von der Strecke runter.
13 Mark Webber baut den Vorsprung zehntelsekundenweise weiter aus. Jetzt sind es schon 1,6 Sekunden.
14 Felipe Massa folgt Fernando Alonso immer noch wie ein Schatten. Das ist seine mit Abstand stärkste Leistung in dieser Saison.
15
Überholvorgang
Jean-Eric Vergne hat Sergio Perez auf Anweisung der Rennleitung durchgelassen. Ursache war das Verteidigen der Position am Hafen, wie vorhin beschrieben, mit Abkürzen der Schikane.
15
Schnellste Runde
Und kaum hat Sergio Perez freie Fahrt, dreht er die schnellste Runde: 1:19.974.
16 Felipe Massa fragt am Boxenfunk, warum Fernando Alonso so langsam ist. Antwort: Er schont die Reifen - und du solltest dasselbe tun!
17 Stand nach 16 Runden: Mark Webber vor Nico Rosberg (2,0), Lewis Hamilton (4,0), Fernando Alonso (8,3), Felipe Massa (8,8), Sebastian Vettel (10,3), Kimi Räikkönen (11,6), Michael Schumacher (12,2), Nico Hülkenberg (13,2) und Bruno Senna (14,7).
17
Boxenstopp
Witali Petrow kommt mit einem offensichtlichen technischen Problem an die Box und wird dort aufgebockt.
18
Überholvorgang
Sergio Perez geht an Timo Glock vorbei und ist 15.
18
Ausfall
Bei Kamui Kobayashi war ein Lenkungsbruch der Ausfallgrund. Also wie vermutet sehr wahrscheinlich ein Folgeschaden der Startkarambolage.
19 Timo Glock hat übrigens, als er von Sergio Perez überholt wurde, ebenfalls die Schikane abgeschnitten und dann erst in Tabak Platz gemacht. Aber beim Platz machen berührte er den Sauber leicht am Hinterrad. Hoffentlich droht da kein schleichender Platten.
20 Fernando Alonso fährt die schnellste Runde, holt auf Lewis Hamilton auf. Ob er Felipe Massa mal zeigen will, dass er jederzeit schneller könnte, wenn er nur wollte?
20 Der Regenschauer ist noch elf Kilometer von der Strecke entfernt, meldet Ferrari, und kommt aus dem Nordwesten.
21 Nico Rosberg holt auch ein bisschen auf Mark Webber auf, nur noch 1,9 Sekunden Abstand.
22 So schön langsam nähern sich die Fahrer auf Supersoft wohl dem Ende der Lebensdauer ihrer Reifen. Jetzt kommen wir an den Punkt, wo die Strategie zum Spielen kommt.
23 Mercedes bereitet sich für einen Boxenstopp vor.
23 Michael Schumacher erhöht den Druck auf Kimi Räikkönen, ist jetzt dran.
24 Mercedes hat die Reifen wieder eingepackt. "Vielleicht eine taktische Spielerei, um den Gegner zu verwirren", analysiert Marc Surer bei den TV-Kollegen von Sky.
24
Dreher oder Fahrfehler
Sebastian Vettel hat die Hafenschikane abgekürzt, aber solange er in jener Runde keine Bestzeit gefahren ist, ist alles okay.
25 Kamui Kobayashi (Sauber) über seinen Ausfall: "Ich hatte ein Problem mit der Aufhängung. Es wäre sehr gefährlich gewesen, wenn ich weiter gefahren wäre. Schade, so einen Rennverlauf hatte ich nicht erwartet, aber das Auto ist kaputt. Es war eine seltsame Situation, er (Romain Grosjean) hat sich auf der Geraden gedreht."
26 Nico Rosberg wurde angefunkt, auf die Temperatur seiner Hinterreifen zu achten. Und: "Möglicherweise leichter Regen in vier Minuten."
27 Stand nach 26 Runden: Mark Webber vor Nico Rosberg (1,8), Lewis Hamilton (6,5), Fernando Alonso (7,4), Felipe Massa (9,5), Sebastian Vettel (13,4), Kimi Räikkönen (24,2), Michael Schumacher (24,6), Nico Hülkenberg (25,1) und Bruno Senna (25,8).
27 Michael Schumacher macht jetzt immer mehr Druck auf Kimi Räikkönen, dessen Reifen immer stärker abzubauen scheinen. Da bildet sich eine Gruppe hinter dem "Iceman".
27
Boxenstopp
Runde 27: Nico Rosberg wechselt auf Soft.
28 Nico Rosberg kommt vor Kimi Räikkönen auf die Strecke und hat freie Fahrt.
28 Aber wenn es, wie erwartet, zu regnen beginnt gleich, dann war das komplett falsches Timing für den ersten Stopp. Warten wir ab.
29 Michael Schumacher in der Hafenschikane wieder fast neben Kimi Räikkönen. Aber der Topspeed reicht nicht aus, um den Lotus zu schnappen - auch nicht mit DRS bei Start und Ziel.
28
Boxenstopp
Mark Webber kommt eine Runde nach Nico Rosberg an die Box, wechselt ebenfalls auf Soft. Auch Lewis Hamilton drin. Gleiche Taktik.
28
Boxenstopp
Kimi Räikkönen, Nico Hülkenberg und Bruno Senna ebenfalls an der Box.
29 Fernando Alonso führt im Moment, und er hat seine Reifen geschont laut Ferrari. Müssen die alle zweimal stoppen, nur Fernando Alonso kommt mit einem Stopp durch?
29
Boxenstopp
Nein, Fernando Alonso muss in Runde 29 auch reinkommen. Auch er wechselt auf Soft.
30 Sebastian Vettel ist jetzt in einer sehr guten Position, denn er kann mit den harten Reifen noch ein paar Runden länger warten. Wenn es dann zu regnen beginnt, spricht alles für ihn.
31 Felipe Massa führt derzeit 1,3 Sekunden vor Sebastian Vettel.
31
Boxenstopp
Jetzt kommt aber auch Felipe Massa an die Box, damit erbt der Vorjahressieger die Führung im Grand Prix.
32 Die Zeiten von Sebastian Vettel sind momentan um 1,3 Sekunden langsamer als die von Michael Schumacher.
33 Stand nach 32 Runden: Sebastian Vettel vor Mark Webber (11,6), Nico Rosberg (12,8), Fernando Alonso (15,4), Lewis Hamilton (17,2) und Michael Schumacher (18,9) in den Top 6. Sebastian Vettel und Michael Schumacher waren noch nicht an der Box.
34
Überholvorgang
Lewis Hamilton hat durch die Stopps eine Position gegen Fernando Alonso verloren, aber der große Verlierer ist Kimi Räikkönen: nur noch P14.
34
Boxenstopp
Michael Schumacher an der Box, wechselt auf Soft-Reifen.
34 Sebastian Vettel fährt momentan die schnellsten Zeiten im Feld, obwohl seine Softs schon uralt sind im Vergleich zu allen anderen.
36 14,7 Sekunden Abstand zwischen Sebastian Vettel und Mark Webber, Tendenz steigend. Aber das reicht noch lange nicht für einen Stopp.
37 Fernando Alonso ist nur noch eine Sekunde hinter Nico Rosberg. Ferrari macht bisher alles richtig heute Nachmittag.
38 Zwischenfall zwischen Kimi Räikkönen und Sergio Perez an der Boxeneinfahrt wird von der Rennleitung untersucht. Sergio Perez bog an die Box ab und schnitt dabei dem Lotus den Weg ab.
38 Funkspruch an Jenson Button: "Es beginnt zu regnen."
39
Stop-and-Go-Strafe
Wie angekündigt kassiert Sergio Perez eine Durchfahrstrafe wegen Blockierens von Kimi Räikkönen.
39
Boxenstopp
Jenson Button an der Box, holt Supersofts.
39 Jenson Button fällt durch den Stopp hinter Heikki Kovalainen zurück. Der Finne fährt ein starkes Rennen, ist 14.
40 Scheint, dass die Softs erst nach ein paar Runden ihre volle Performance abschöpfen können, denn jetzt hat Mark Webber den Rückstand zu Sebastian Vettel stabilisiert.
41 Lewis Hamilton meldet am Funk, dass er um seine Reifen fürchtet, wenn das Tempo weiterhin so hoch bleibt.
42 Sebastian Vettel wird vom Team angewiesen, am Ende der Geraden früher vom Gas zu gehen. Muss er auf die Bremstemperatur achten, oder Sprit sparen?
43 Den von McLaren angekündigten Regen können wir noch immer nicht sehen.
44 Stand nach 43 Runden: Sebastian Vettel vor Mark Webber (17,4), Nico Rosberg (18,9), Fernando Alonso (19,8), Lewis Hamilton (21,3), Felipe Massa (22,2). Zu Michael Schumacher klafft dann eine Lücke von mehr als 20 Sekunden.
45 Jenson Button steckt immer noch hinter Heikki Kovalainen fest. Ein verkorkstes Wochenende für den Briten. Und Heikki Kovalainen fährt umso besser. Das ist ein echtes Duell um P13, denn beide waren schon an der Box.
46 Mark Webber holt in dieser Runde 0,6 Sekunden auf Sebastian Vettel auf.
46 Jetzt scheint der Zeitpunkt reif zu sein für einen Reifenwechsel bei Sebastian Vettel.
46
Boxenstopp
Sebastian Vettel kommt in Runde 46 an die Box und wechselt auf Supersoft. Aber wo kommt er raus?
47 Vor Lewis Hamilton an vierter Position! Damit ist die Taktik von Sebastian Vettel aufgegangen und er hat einige Positionen gewonnen.
48 Die Frage ist jetzt, ob alle durchfahren können oder ob Mark Webber, Nico Rosberg und Co. ein zweites Mal reinkommen müssen.
48 Funkspruch an Kimi Räikkönen: "Der Regen ist verschwunden. Wir erwarten bis zum Ende keinen Regen mehr."
49
Schnellste Runde
Sergio Perez fährt die schnellste Runde im Rennen, 1:17.461.
49 Das ist drei Sekunden schneller als alle anderen! Aber der Mexikaner liegt nur auf Platz 17.
50
Dreher oder Fahrfehler
Michael Schumacher kürzt nach einem Verbremser die Hafenschikane ab, kann die Situation aber gut retten.
50 Die Top 6 liegen innerhalb von fünf Sekunden. Unglaublich, wie eng das Feld momentan beisammen ist.
51 1,3 Sekunden zwischen Mark Webber und Nico Rosberg.
52 Sebastian Vettel hat von den Führenden die frischesten Reifen, bei Lewis Hamilton scheinen sie schon am meisten runter zu sein.
52 Die Frage ist natürlich, auch wenn die Spitze eng beisammen liegt, ob auch jemand attackieren kann, denn Einholen und Überholen sind in Monaco zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.
53 "Kein Raum, auch nur einen kleinen Fehler zu machen jetzt", twittert Ferrari. "Jetzt kostet jeder Fehler ganz übel."
54 "Halte deine Reifen frisch, dann haben wir am Ende vielleicht eine Chance gegen Hamilton", funkt Renningenieur Rob Smedley an Felipe Massa, der eine Sekunde hinter dem McLaren Sechster ist.
55 Jenson Button steckt übrigens immer noch hinter Heikki Kovalainen auf P14.
55
Gelbe Flagge - Vorsicht Gefahr! Langsam! Überholverbot!
Bei &TH hat sich in der Tabak-Kurve ein Karosserieteil gelöst. Sergio Perez konnte dahinter zum Glück ausweichen.
56 Die Positionen scheinen bezogen, auch wenn die Abstände knapp sind. Man hat den Eindruck, dass alle abwarten, bei wem die Reifen zuerst nachgeben.
56 Sergio Perez ist übrigens nach wie vor der schnellste Mann im Feld, fährt immer noch eine Sekunde schneller als alle anderen.
57 Jetzt fährt Sergio Perez sogar wieder 1:17.4. Der nächstschnellste Fahrer ist Fernando Alonso mit 1:19.1. Das geht nun schon seit zehn Runden so. Da wird sich Peter Sauber mächtig in den Hintern beißen.
59 Top 8: Mark Webber vor Nico Rosberg (1,9), Fernando Alonso (4,1), Sebastian Vettel (5,6), Lewis Hamilton (7,3), Felipe Massa (7,9), Michael Schumacher (25,0) und Jean-Eric Vergne (30,7).
60 Michael Schumacher meldet Reifenprobleme. Da steht wohl noch ein Stopp an.
61 Ferrari auf Twitter: "Wir erwarten am Ende des Rennens nur einige wenige Regentropfen."
61 Michael Schumacher fährt zwei Sekunden langsamer als seine Verfolger. Mercedes hofft aber, dass sich seine Reifen erholen. Oder man spekuliert darauf, dass er die Position verteidigen kann.
61 Jean-Eric Vergne ist jetzt dran an Michael Schumacher. Da geht's um den siebten Platz im Rennen.
62
Überholvorgang
Und Jean-Eric Vergne geht ohne jede Gegenwehr von Michael Schumacher vorbei.
63 Noch 15 Runden. Halten die Reifen bei den Top 6? Das ist jetzt die entscheidende Frage.
64 Ein paar Regentropfen in Mirabeau, warnt Red Bull den führenden Mark Webber.
65 Die Zuschauer spannen ihre Regenschirme auf, und Nico Rosberg sieht seine Chance und schließt zu Mark Webber auf, weil er jetzt ein bisschen mehr riskiert.
65
Ausfall
Michael Schumacher kommt an die Box. Das ist kein Routinestopp, sondern die Aufgabe für heute.
66 Jenson Button erhöht auch den Druck auf Heikki Kovalainen.
66 Die Strecke ist noch fast trocken, aber die Fahrer müssen aufpassen, jetzt nicht auf einem feuchten Fleck zu rutschen. Denn das ist in Monaco verheerend.
67 Aber: "Kein Grund für Intermediates", sagt Experte Marc Surer.
67
Ausfall
Daniel Ricciardo kommt an die Box und wird weggeschoben.
68 Die Sechser-Spitzengruppe rückt immer enger zusammen! Mark Webber scheint kein unnötiges Risiko einzugehen bei diesen Bedingungen.
68 Der Regen nimmt zu, vor allem bei Start und Ziel.
68 Wer bewahrt jetzt die Nerven? Die Reifen sind am Ende, die Strecke ein bisschen feucht, die Konzentration leidet - das Ding ist heute noch nicht gegessen.
69 Die Top 5 liegen jetzt wirklich eng beisammen, innerhalb von 2,1 Sekunden! Nur Felipe Massa muss ein bisschen abreißen lassen.
70 Ein unglaublich enges Finish in Monaco! Wer macht den ersten Fehler, wer hat den Mut, eine Attacke zu reiten?
70 Mark Webber ist der einzige Fahrer in diesem Zug, der DRS nicht drücken darf bei Start und Ziel.
71 Top 6: Mark Webber vor Nico Rosberg (0,5), Fernando Alonso (0,9), Sebastian Vettel (1,5), Lewis Hamilton (2,3), Felipe Massa (3,1).
71 Charles Pic (Marussia) scheidet mit Verdacht auf gebrochenen Auspuff aus.
71 Die Rundenzeiten liegen inzwischen bei 1:25 Minuten.
71
Boxenstopp
Jean-Eric Vergne riskiert es, auf Intermediates zu wechseln!
71
Dreher oder Fahrfehler
Jenson Button berührt Heikki Kovalainen von hinten bei einem Überholversuch, dreht sich danach.
72
Dreher oder Fahrfehler
Und wenig später dreht sich auch Sergio Perez beim Versuch gegen Heikki Kovalainen! Der Caterham-Pilot heute mit Ellbogen unterwegs.
73 Sergio Perez lässt der Reihe nach die Top 6 vorbei, sehr fair beim Überrunden.
73 Bei Michael Schumacher war Benzindruck das Problem.
73
Überholvorgang
Sergio Perez vorbei an Heikki Kovalainen! Und der Zwischenfall zwischen den beiden vorhin wird von der Rennleitung untersucht.
74 Mark Webber hat ein bisschen Luft auf Nico Rosberg im Moment.
74 Jean-Eric Vergne fährt übrigens um drei Sekunden langsamer als alle anderen. Der Wechsel auf Intermediates kostet Toro Rosso heute WM-Punkte.
75 Noch vier Runden.
75
Boxenstopp
Heikki Kovalainen an der Box. Sein Frontflügel war lose und muss gewechselt werden.
75 Die Bedingungen werden wieder besser, die Rundenzeiten sind inzwischen wieder bei 1:20.
75 Nico Hülkenberg muss Benzin sparen, um das Rennen zu beenden, hören wir gerade.
77 Noch zwei Runden. Die Luft scheint draußen zu sein.
78 Mark Webber fährt durch Anthony Noghes und beginnt jetzt die letzte Runde. Das müsste er doch nach Hause fahren.
78 Die Abstände sind auch wieder etwas weiter auseinandergezogen.
78 Nico Rosberg lässt noch nicht ganz locker. Letzte Chance Hafenschikane?
78 Nein, ist viel zu weit weg.
78
Karierte Flagge - Training oder Rennen zu Ende
Keine Harakiri-Aktion mehr, Mark Webber sichert sich den Sieg vor Nico Rosberg und Fernando Alonso! Und damit haben wir im sechsten Saisonrennen den sechsten Sieger!
78 Am Ende sechs Fahrer innerhalb von 6,1 Sekunden. Paul di Resta und Nico Hülkenberg werden Siebter und Achter und Punkte gibt es auch für Kimi Räikkönen und Bruno Senna. Insgesamt sehen 15 Autos die Zielflagge. Jenson Button wird als 16. ebenfalls gewertet.
78 Die Frage ist nun, ob jemand gegen Red Bull Protest einlegt oder nicht. Bisher steht das Ergebnis so, wie es derzeit ist. Mark Webber gewinnt also zum zweiten Mal in Monte Carlo.
78 Alleiniger WM-Führender ist damit nach dem heutigen Rennen Fernando Alonso. Wer hätte das gedacht, nachdem Ferrari so schlecht in die Saison gestartet ist?
78 Für Mark Webber gibt's jetzt aus der Hand von Fürst Albert den Siegerpokal. "I'm happy it's you", pflegte sein Vater, Fürst Rainier, immer zu sagen. Und vielleicht gibt's auch ein Sieger-Küsschen für Charlene von Monaco.
78 Aber von unserer Seite war's das für heute. Wir melden uns wieder mit dem Grand Prix von Kanada. Bis dahin noch einen schönen Sonntag! Ciao!

 

 
Nach oben