WEC Fuji: James Rossiter vertritt Alex Lynn bei G-Drive - WEC - WEC bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 17.10.2017 - 18:59 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/wec/news/2017/09/wec-fuji-james-rossiter-vertritt-alex-lynn-bei-g-drive-17092901.html

WEC Fuji: James Rossiter vertritt Alex Lynn bei G-Drive

von Roman Wittemeier & Gary Watkins
29. September 2017 - 11:41 Uhr

Alex Lynn verpasst den WEC-Lauf 2017 in Fuji wegen seines DS-Virgin-Vertrages in der Formel E: Landsmann James Rossiter im G-Drive-Oreca genannt

James Rossiter
Kennt die WEC von seinen Fahrten im LMP1 von ByKolles: James Rossiter
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Die LMP2-Mannschaft von G-Drive muss auch beim kommenden 6-Stunden-Rennen in Fuji auf Stammpilot Alex Lynn verzichten. Der Brite, der bereits den Lauf auf dem Nürburgring hatte auslassen müssen, wird auch in Japan wegen seiner Verpflichtungen in der Formel E fehlen. Lynn muss für sein Team DS Virgin wichtige Testfahrten absolvieren. Den Platz neben Roman Russinow und Pierre Thiriet wird James Rossiter übernehmen.

"Alex muss zusätzliche Tests fahren, daher wäre eine Teilnahme am Fuji-Rennen sehr schwierig geworden", sagt G-Drive-Technikchef David Leach auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Ersatzmann Rossiter, der bereits zahlreiche WEC-Rennen mit ByKolles und Lotus bestritten hat, sei die logische Wahl gewesen: "James ist ohne Zweifel schnell, außerdem kennt er die Strecke und die japanische Kultur bestens." Rossiter ist seit vielen Jahren in der japanischen Super Formula und Super-GT unterwegs.

ANZEIGE

Ob Alex Lynn für die folgenden WEC-Rennen in China und Bahrain wieder in den Oreca-Gibson mit der Startnummer 26 steigen wird, ist noch unklar. "Wir wollen nicht, dass seine oder unsere Interessen irgendwie leiden", drückt sich Leach vorsichtig aus. Im LMP1-Auto mit der Nummer 7 von Toyota wird Anthony Davidson wieder zurückkehren, in der GTE-Pro-Klasse fehlt Daniel Serra im Aston Martin. In der GTE-Am-Kategorie vertritt Mike Hedlund den Briten Michael Wainwright im Gulf-Porsche.