NASCAR Sprint-Cup: Tony Stewart: Harvick im NASCAR-Titelkampf 2017 "gefährlich" - US-Racing bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 21.11.2017 - 15:05 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/usracing/news/2017/11/tony-stewart-harvick-im-nascar-titelkampf-2017-gefaehrlich-17110803.html

Tony Stewart: Harvick im NASCAR-Titelkampf 2017 "gefährlich"

von Mario Fritzsche & Jim Utter
08. November 2017 - 19:46 Uhr

Mit dem Ticket fürs NASCAR-Finale 2017 in der Tasche, glauben Kevin Harvick und Teamboss Tony Stewart an den ganz großen Schlag und die Wiederholung von 2014

Kevin Harvick, Tony Stewart
Werden Kevin Harvick und Tony Stewart ihren starken Worten Taten folgen lassen?
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Mit seinem Sieg am vergangenen Wochenende auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth hat sich Kevin Harvick (Stewart/Haas-Ford) das Ticket für den finalen Vierkampf um den NASCAR-Titel 2017 gesichert. Neben Harvick haben auch Kyle Busch (Gibbs-Toyota) und Martin Truex Jr. (Furniture-Row-Toyota) ihr Ticket für die "Championship 4" am 19. November in Homestead bereits in der Tasche.

Der vierte Finalteilnehmer wird am kommenden Wochenende in Phoenix aus fünf Kandidaten ermittelt: Brad Keselowski (Penske-Ford), Denny Hamlin (Gibbs-Toyota), Ryan Blaney (Wood-Ford), Chase Elliott (Hendrick-Chevrolet) und Jimmie Johnson (Hendrick-Chevrolet). Hamlin und Johnson sind in diesem Kreis die einzigen, die bereits über Erfahrung im vierköpfigen Endkampf verfügen. Für Keselowski, Blaney und Elliott wäre es das erste Mal, dass sie in die "Championship 4" einziehen.

ANZEIGE

Im Gegenzug waren die drei schon jetzt sicher für das Finale 2017 gesetzten Piloten nicht nur allesamt mindestens einmal im finalen Vierkampf dabei, seit dieses Format 2014 eingeführt wurde. 2015 nämlich kämpften Harvick, Truex Jr. und Kyle Busch sogar direkt gegeneinander und gegen den damaligen vierten Finalteilnehmer Jeff Gordon. Busch setzte sich schließlich durch. 2016 stand der Gibbs-Pilot erneut im finalen Vierkampf, unterlag aber allen voran gegen Jimmie Johnson.

Harvick: Glaube an Titel seit Charlotte wieder da

Was Harvick betrifft, so stand er vor 2015 bereits 2014 in den "Championship 4". Damals setzte er sich gegen Ryan Newman, Denny Hamlin und Joey Logano durch. Es war für Harvick die erste Saison als Stewart/Haas-Pilot und in dieser fuhr er auf Anhieb zum Titel. Teambesitzer Tony Stewart glaubt nun fest an eine Wiederholung und schickt schon mal ein Kampfansage in Richtung der Konkurrenz.

"Zu Beginn des Jahres war es immer unser Ziel, die Playoffs zu erreichen. Jetzt, da wir sicher für Homestead qualifiziert sind, befinden wir uns in der zweiten Phase und müssen es nur noch nach Hause bringen", so Stewart im Gespräch mit 'Motorsport-Total'.com.

Nachdem Harvick am vergangenen Sonntag in der Schlussphase des Rennens auf dem 1,5-Meilen-Oval in Fort Worth ausgerechnet den Dominator auf diesem Streckentyp noch abgefangen und damit verhindert hat, dass Truex Jr. sieben der bisher zehn Saisonrennen auf 1,5-Meilen-Oval gewinnt, steht für Teamboss Stewart fest: "Wir haben immer an Kevin und Rodney (Harvicks Crewchief Rodney Childers; Anm. d. Red.) geglaubt. Ich glaube, in Homestead werden sie richtig gefährlich sein."

Harvick selbst bekennt, dass er den Glauben seines Chefs im Sommer noch nicht hatte. "Vor drei oder vier Monaten lautete die Frage noch, ob wir es in den Playoffs wohl über die Punkte versuchen müssen. Wir waren einfach nicht regelmäßig in der Lage, Runden anzuführen und um Siege mitzufahren. Doch mit Beginn der Playoffs führten wir auf einmal auf den 1,5-Meilen-Ovalen wieder Runden an. Darauf haben wir uns konzentriert. Nach Charlotte war uns dann klar: 'Okay, wir können doch noch einen Titel gewinnen.'"

Nicht nur Kevin Harvick und Tony Stewart sprühen mit Blick auf das Saisonfinale auf dem 1,5-Meilen-Oval in Homestead vor Zuversicht. Auch Stewarts ehemaliger Crewchief Greg Zipadelli, der inzwischen seit Jahren der Stewart/Haas-Renndirektor ist, stellt mit Verweis auf Harvick und dessen Crewchief Rodney Childers klar: "Sie fahren nach Homestead und sie fahren nicht dorthin, um Zweiter zu werden."

Bleibt die Frage, ob sich Martin Truex Jr., Kyle Busch und der vierte noch zu bestimmende Finalteilnehmer von den Worten aus dem Stewart/Haas-Lager aus dem Konzept bringen lassen werden...