Peugeot bestätigt Abschied von der Rallye Dakar - Rallye bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 24.11.2017 - 05:02 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/rallye/news/2017/10/peugeot-bestaetigt-abschied-von-der-rallye-dakar-17103101.html

Peugeot bestätigt Abschied von der Rallye Dakar

von Roman Wittemeier
31. Oktober 2017 - 13:15 Uhr

Peugeot bereitet sich intensiv auf den wohl letzten Auftritt mit dem 3008 DKR auf die Rallye Dakar 2018 vor - Sportchef bestätigt: "Es wird die letzte Dakar für Peugeot"

Peugeot 3008 DKR Maxi
Peugeot absolvierte einen wichtigen Test in der Wüste von Marokko
© Peugeot

(Motorsport-Total.com) - Peugeot stellt sein Motorsportprogramm ab 2018 ganz neu auf. Die Franzosen, die sich unlängst nach langen Diskussionen gegen ein Comeback bei den 24 Stunden von Le Mans entschieden haben, werden der Rallye Dakar ebenfalls den Rücken zukehren. Sportchef Bruno Famin bestätigt erstmals öffentlich, dass die "Löwen" zu Beginn des Jahres 2018 letztmals mit dem 3008 DKR bei der Rallye in Südamerika antreten werden.

"Weil es der letzte Auftritt für Peugeot bei der Dakar sein wird, wollen wir das Programm unbedingt mit einem Topergebnis abschließen", sagt Famin. Die Franzosen kommen erneut mit einem Topaifgebot nach Südamerika: Stephane Peterhansel, Sebastien Loeb, Carlos Sainz und Cyril Despres werden die vier Peugeot 3008 DKR pilotieren. Das Team absolvierte im Rahmen der Vorbereitungen einen wichtigen Test in Marokko.

ANZEIGE

Am Fahrzeug wurden umfassende Änderungen vorgenommen. Vor allem von der um 20 Zentimeter breiteren Spur erwartet man sich positive Effekte. Der 3008 DKR, der aufgrund seiner neuen Breite die Zusatzbezeichnung "Maxi" erhält, soll besser fahrbar sein. "Aber trotzdem ist es wie immer: Man kann im Vorfeld kaum genaue Erwartungen formulieren", sagt Famin. "Nach einem Sieg ist es immer die schwierigste Sache, diesen Erfolg zu wiederholen."

"Je öfter man dort gesiegt hat, desto mehr will man davon", schildert Peterhansel, der die Dakar auf dem Motorrad und im Auto insgesamt 13 mal als Sieger beendete. "Die kommende Auflage wird für mich ganz besonders. Bei der 40. Veranstaltung stehe ich schon zum 29. Mal am Start. Das Ziel ist klar: Peugeot soll zum Abschluss noch einmal siegen. Ob es auch für mich die letzte Teilnahme sein wird, muss man erst noch sehen."

Peugeot wird sich in Zukunft vor allem auf das Engagement in der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) konzentrieren. In diesem Bereich will man positive Produktwerbung für das Volumenmodell 208 machen und sich ab der Einführung der e-WRX besonders im Bereich Elektromobilität positionieren.