Sylvain Guintoli steht vor Comeback in der Superbike-WM - Motorrad bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 20.10.2017 - 14:15 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/motorrad/news/2017/10/sylvain-guintoli-steht-vor-comeback-in-der-superbike-wm-17100501.html

Sylvain Guintoli steht vor Comeback in der Superbike-WM

von Sebastian Fränzschky
05. Oktober 2017 - 07:39 Uhr

Der Weltmeister von 2014 kehrt noch in der laufenden Saison in die WSBK zurück und entscheidet sich damit gegen den reizvollen Job als MotoGP-Testfahrer

Sylvain Guintoli
Sylvain Guintoli tauscht seine Suzuki gegen eine Kawasaki ein
© GP-Fever.de

(Motorsport-Total.com) - Nach nur einer Saison in der Britischen Superbike-Meisterschaft (BSB) kehrt Sylvain Guintoli in die Weltmeisterschaft zurück. Der Champion der Saison 2014 dockt bei Puccetti-Kawasaki an und pilotiert bereits bei den beiden ausstehenden Rennwochenenden in Jerez und Losail die ZX-10RR, mit der Randy Krummenacher in die Saison startete und die Anthony West in Portimao und Magny-Cours fuhr.

Guintoli wechselte nach seinem WM-Titel vor drei Jahren regelmäßig die Teams. 2015 fuhr der Franzose für Honda und trat in die Fußstapfen von Jonathan Rea. Mit der unterlegenen Fireblade gelang nur ein Podium. Am Ende der Saison nahm Guintoli das verlockende Angebot von Yamaha an und stieg 2016 auf die neue R1. Das Motorrad war aber nicht auf dem Niveau der führenden Kawasakis und Ducatis. Zudem fiel Guintoli lange aus, nachdem er in Imola schwer stürzte. Beim Saisonfinale bescherte er Yamaha das erste WM-Podium mit der neuen R1.

ANZEIGE

Dennoch wurde er von den Japanern fallen gelassen und musste Ex-Teamkollege Michael van der Mark Platz machen. In der Superbike-WM waren die Plätze bezogen und Guintoli blieb nur der Wechsel in die BSB. Bei Bennetts-Suzuki musste er sich erneut an ein neues Motorrad gewöhnen. Die GSX-R1000 des neuen Jahrgangs war zu Beginn der Saison nicht wettbewerbsfähig. Erst am vergangenen Wochenende in Assen platzte der Knoten und Guintoli gewann Lauf zwei.

Anthony West
WSBK-Karriere beendet: Anthony West kehrt in die Supersport-WM zurück
© LAT

Nach den bevorstehenden Einsätzen als Ersatzfahrer in Jerez und Losail schlüpft Guintoli im Winter in die Rolle des Stammfahrers. In der kommenden Saison formt der erfahrene Franzose zusammen mit Rookie Toprak Razgatioglu das Puccetti-Kawasaki-Team. Damit endet die Zusammenarbeit mit Suzuki. In der laufenden Saison fuhr Guintoli drei MotoGP-Rennen als Ersatz für Alex Rins. Zudem testete er die GSX-RR. Langfristig hätte Guintoli die Rolle des MotoGP-Testfahrers übernehmen können. Doch die Rückkehr in die WSBK war zu verlockend.

Anthony West braucht sich keine Hoffnungen mehr machen. Der Australier wird von Puccetti in die Supersport-WM zurückgeschickt und vertritt Weltmeister Kenan Sofuoglu, der sich in Magny-Cours schwer verletzt hat. In der kommenden Saison kehrt der Türke aber wieder zurück und formt zusammen mit Hikari Okubo das Puccetti-Supersport-Team.