Formel 3: Formel-3-EM: Ilott siegt, Günther vor Norris - Formelsport bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 13.12.2017 - 14:17 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/formelsport/news/2017/09/formel-3-em-ilott-siegt-guenther-vor-norris-17092301.html

Formel-3-EM: Ilott siegt, Günther vor Norris

23. September 2017 - 14:27 Uhr

Callum Ilott hat sich den Sieg im ersten Rennen der Formel-3-Europameisterschaft in Spielberg gesichert - Lando Norris verliert als Vierter lediglich drei Punkte

Callum Ilott
Callum Ilott holte sich den Sieg im ersten Rennen der Formel-3-EM
© FIA F3

(Motorsport-Total.com) - Callum Ilott (Prema) startete mit einem Sieg in das neunte Rennwochenende der Formel-3-Europameisterschaft, das an diesem Wochenende auf dem 4,318 Kilometer langen Red Bull Ring ausgetragen wird. Hinter dem Briten sahen Joel Eriksson (Motopark) und Maximilian Günther (Prema) die Zielflagge, Tabellenführer Lando Norris (Carlin) beendete das 25. Saisonrennen der Formel-3-EM als Vierter. Damit verkürzt sich sein Vorsprung auf Maximilian Günther, den Zweitplatzierten der Fahrerwertung, um drei Zähler auf nunmehr 70 Punkte. (Die Formel-3-EM im Livestream)

ANZEIGE

Callum Ilott nutzte den Vorteil der Pole-Position und setzte sich auf den ersten Metern in Führung. Hinter ihm schob sich Joel Eriksson an Maximilian Günther vorbei auf den zweiten Platz, während Lando Norris hinter Tadasuke Makino (Hitech) als Fünfter aus der ersten Runde kam. Als Siebter hinter David Beckmann (Motopark) umrundete Nikita Masepin (Hitech) die Strecke in der Steiermark, bis er nach einer Kollision mit Harrison Newey (Van Amersfoort Racing) in Runde vier ausschied. Der Brite musste zum kurzen Stopp an die Box, sodass Mick Schumacher (Prema) in der Anfangsphase des Rennens auf Rang sieben vorrückte.

Vier Umläufe später überholte Ferdinand Habsburg (Carlin), der einzige Österreicher im Starterfeld, die beiden Deutschen Beckmann und Schumacher und kletterte vom achten auf den sechsten Rang. Den brachte der Urenkel des letzten österreichischen Kaisers schließlich auch ins Ziel.

Vor ihm attackierte Lando Norris zwei Runden vor Schluss hartnäckig seinen Vordermann Tadasuke Makino, bis der McLaren-Schützling den von Honda geförderten Japaner passierte. Das Trio an der Spitze konnte der Brite aber nicht mehr gefährden, sodass Callum Ilott schließlich als Sieger vor Joel Eriksson und Maximilian Günther die Ziellinie überquerte. Norris sicherte sich Rang vier vor Makino, Habsburg, Schumacher, Beckmann, Guanyu Zhou (Prema) und Pedro Piquet (Van Amersfoort Racing).

Stimmen nach dem Rennen

Callum Ilott (Prema): "Für mich war es auf einer meiner Lieblingsstrecken bisher ein gutes Wochenende. Das Qualifying war zwar eng, aber ich konnte mich durchsetzen. Den Start des Rennens habe ich dann nicht so gut erwischt, Joels Beginn war deutlich besser. Das Duell mit ihm in der ersten Runde konnte ich aber für mich entscheiden. Danach habe ich das Rennen kontrolliert und freue mich jetzt über diesen Sieg."

Joel Eriksson (Motopark): "Über den Podestplatz freue ich mich. Am Start konnte ich Maximilian überholen und in der ersten Runde Druck auf Callum ausüben. Leider bin ich nicht an ihm vorbeigekommen. In der Folge habe ich den Abstand zu ihm so klein wir möglich gehalten, um einen eventuellen Fehler nutzen zu können. Da er aber keinen gemacht hat, hat sich an meiner Platzierung auch nichts mehr geändert."

Maximilian Günther (Prema): "Mein Start war nicht gut, weshalb ich eine Position an Joel verloren habe. Dabei blieb es in einem relativ ereignisarmen Rennen dann auch. Ehrlich gesagt war der dritte Platz nicht mein Ziel, ich wollte das Rennen gewinnen. Aber immerhin bin ich vor Lando Norris ins Ziel gekommen und habe seinen Vorsprung in der Fahrerwertung somit etwas reduzieren können."