Hamilton kämpft in Silverstone mit Pollenallergie - Formel 1 bei Motorsport-Total.com

© sport media group GmbH
Datum: 17.10.2017 - 20:34 Uhr
Quelle: http://www.Motorsport-Total.com/f1/news/2014/07/hamilton-kaempft-in-silverstone-mit-pollenallergie-14070510.html

Hamilton kämpft in Silverstone mit Pollenallergie

Lewis Hamilton hat mit dem starken Pollenflug in Silverstone zu kämpfen und muss Medikamente dagegen nehmen - Nebenwirkungen befürchtet er jedoch nicht

Lewis Hamilton
Ausgerechnet bei seinem Heimrennen hat Lewis Hamilton gesundheitliche Probleme
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Jeder, der selbst darunter leidet, weiß ganz genau, dass eine Pollenallergie unglaublich störend sein kann. Das gilt dann umso mehr, wenn man gerade im aktuell schnellsten Auto der Formel-1-Auto sitzt. Genau so ergeht es Lewis Hamilton momentan. Der Brite kämpft bei seinem Heim-Grand-Prix nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit seinem eigenen Körper.

"Als Kind hatte ich mehrere ernste Allergien. Ich hatte zu dieser Jahreszeit meine Abschlussprüfung und saß mit einer großen Box Taschentücher im Raum", berichtet Hamilton gegenüber der 'Press Association' und ergänzt: "Alle anderen fingen mit der Prüfung an, aber ich putzte mir die ganze Zeit nur die Nase. Aber ich habe etwas, mit dem ich das überstehe."

ANZEIGE

Dopinggefahr bei Hamilton? Der Brite beruhigt seine Fans: "Es kommt alles vom Arzt und ist durch die FIA abgesegnet. Es wurde alles geprüft und ich darf es nehmen." Zwar haben viele Allergie-Medikamente starke Nebenwirkungen, doch auch hier winkt Hamilton ab: "Es ist nicht einschläfernd. Seit ich zehn Jahre alt war habe ich jede mögliche Medizin ausprobiert."

"Seit ich zehn Jahre alt war habe ich jede mögliche Medizin ausprobiert."
Lewis Hamilton

"Ich habe jetzt etwas gefunden, das mir hilft, aber ich nehme es an Renntagen nur dann, wenn ich es wirklich brauche. In diesem Jahr habe ich es bisher noch nicht gebraucht. Nur an diesem Wochenende beim britischen Grand Prix ist der Pollenflug so stark". Hamilton scheint sich also keine großen Gedanken über das Thema zu machen, denn er erklärt mit einem Lächeln: "Bei all dem Zeug, das ich nehme, sollte ich mich ziemlich gut fühlen. Hoffentlich werde ich nicht high."