Startseite Menü

Rallye-EM: Bruno Magalhaes hält Titelrennen offen

Mit dem dritten Platz in Rom bleibt Bruno Magalhaes der Herausforderer von Kajetan Kajetanowicz - Die Entscheidung fällt beim EM-Finale in Lettland

(Motorsport-Total.com) - Nur noch ein Lauf ist in der Rallye-Europameisterschaft 2017 zu absolvieren. Das Finale findet vom 6. bis 8. Oktober mit der Rallye Liepaja in Lettland statt. Diese Veranstaltung wird komplett auf Schotter ausgetragen. Kajetan Kajetanowicz ist der große Favorit auf seinen dritten Titel in Folge, aber Bruno Magalhaes konnte mit Rang drei bei der "Rally di Roma Capitale" das Rennen offenhalten. In Italien hatte der Portugiese Mühe, auf Asphalt das optimale Set-up und Gefühl zu finden. Schotter ist sein bevorzugter Boden.

Bruno Magalhaes

Bruno Magalhaes wollte 2017 eigentlich nur auf den Azoren starten Zoom

In Lettland kann ein Fahrer maximal 39 Punkte sammeln. Inklusive Streichresultaten hat Magalhaes 24 Punkte Rückstand auf Kajetanowicz. "Nach diesem Ergebnis versuchen wir, zur nächsten Rallye zu kommen", sagt Magalhaes nach dem Podestplatz in Rom. Eigentlich wollte er nur seine Heimrallye auf Madeira fahren, doch dann entwickelte sich ein volles Programm mit allen EM-Läufen. Und nun gibt es auch noch eine Chance auf den Meistertitel.

"Diese Saison ist ganz anders für mich", sagt Magalhaes über das Gesamtbild. "Kajto hat nicht erwartet, dass er in diesem Jahr gegen mich kämpft. Da bin ich mir sicher, denn wir sind ein kleines Team. In den vergangenen Jahren sind wir auch nicht viele Rallyes gefahren. Ich wollte auch nur eine Rallye bestreiten, aber was dann mit mir und meinem Team passiert ist, ist unglaublich. Wir wollen versuchen den nächsten Schritt zu machen und zur nächsten Rallye zu kommen."

Kajetan Kajetanowicz

Kajetan Kajetanowicz bleibt der Favorit für die Europameisterschaft Zoom

Realistisch gesehen ist Kajetanowicz der Titelfavorit. Er wäre der erste Fahrer, der dreimal hintereinander Europameister wird. "Mein Vorsprung ist groß, Wir müssen unseren guten Speed halten und das Gaspedal zum Bodenblech durchdrücken", nimmt sich der Pole Angriff vor. "Ich hoffe, dass wir nach dieser Saison Erster sind. Dafür ist es aber noch ein weiter Weg." Im vergangenen Jahr belegte Kajetanowicz in Lettland den vierten Platz.

Magalhaes auf der anderen Seite trat noch nie bei der Rallye Liepaja an. "Unsere Chancen sind nicht groß, aber wenn ich dort fahren und kämpfen kann, dann werde ich natürlich dem Champion gratulieren", rechnet der Portugiese kaum noch mit dem Titel. "Sollte ich doch gewinnen, dann wäre ich natürlich noch glücklicher." Platz fünf in der Intercontinental-Rallye-Challenge ist Magalhaes' bestes Endergebnis in einer internationalem Meisterschaft.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

WRC: Rallye Schweden 2018
WRC: Rallye Schweden 2018

WRC: Rallye Monte Carlo
WRC: Rallye Monte Carlo

Das Leben im Biwak der Rallye Dakar
Das Leben im Biwak der Rallye Dakar

Dakar-Fahrer reparieren ihre Autos selbst!
Dakar-Fahrer reparieren ihre Autos selbst!

Die technische Wartung der Dakar-Fahrzeuge
Die technische Wartung der Dakar-Fahrzeuge

Rallye Dakar 2018
Rallye Dakar 2018

Google+

Motorsport-Manager-App