ANZEIGE
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
DTM-Tickets
ANZEIGE
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Facebook
Google+
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Deutschland / Nürburgring

Fakten
Name Nürburgring
Länge 5.148 Meter
Anklicken für eine vergrößerte Darstellung
Anklicken für eine größere Darstellung
 
Daten
Runden TBA
Distanz TBA
Porträt Der Nürburgring ist die legendärste Rennstrecke Deutschlands. Die Nordschleife machte den Kurs als "grüne Hölle" weltberühmt. Dramen spielten sich hier ab, Legenden wurden geboren. Heute finden auf der Nordschleife und auf dem wesentlich kürzeren Grand-Prix-Kurs unter der Nürburg 100 Rennen und 200 sonstige Events im Jahr statt, rund zwei Millionen Besucher pilgern jährlich an den Ring und zur Erlebniswelt.

Schon in den frühen 1920er-Jahren wurden auf den Straßen rund um die Nürburg die ersten Eifelrennen veranstaltet, im Juni 1927 wurde dann der Nürburgring eingeweiht. Der ursprüngliche Kurs mit der Nordschleifen-Variante schlängelte sich fast 23 Kilometer lang durch die Hügel und Wälder der Eifel. Jahrzehntelang war der alte Nürburgring Schauplatz legendärer Rennen. Auch die Formel 1 hatte dort ihren festen Platz.

1976 wurde aber der letzte Grand Prix auf der Nordschleife ausgetragen. Der Kurs entsprach schon lange nicht mehr den Sicherheitsstandards. Und dann ereignete sich auch noch der schwere Feuerunfall von Niki Lauda. Anfang der 1980er-Jahre entschlossen sich die Streckenbetreiber zu handeln, es wurde wieder gebaut. 1984 wurde der Nürburgring in einer neuen, stark verkürzten Form eingeweiht.

2001/2002 wurde der Kurs erneut modifiziert. Ans Ende der Start-Ziel-Gerade wurde die Mercedes-Arena mit moderner Tribüne und vor allem neuen, spektakulären Kurven gebaut. Die Fans erleben dort packende Überholmanöver und haben eine bessere Sicht. Doch auch die Teams fühlen sich seit dem Umbau richtig wohl: Im Fahrerlager gab es ein neues Funktionsgebäude und eine großzügige Boxengasse. Den Fahrern bietet der Ring eine Mischung aus schnellen Passagen und engen Kurven, bergauf und bergab.

Die DTM fährt auf einer 3,6 Kilometer langen Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke.
Wettervorhersage
Luftbild
Anschrift Nürburgring Automotive GmbH

Otto-Flimm-Straße
53520 Nürburg
Deutschland
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle Twitter-Präsenz
Offizielle YouTube-Präsenz
Tickets und Reisen
Streckendebüt 1984
Erster Sieger 1984: Manfred Trint, Ford (Ringshausen)
Letzte Sieger 2016: Marco Wittmann, BMW (RMG)
2016: Edoardo Mortara, Audi (Abt)
2015: Miguel Molina, Audi (Abt)
2015: Maxime Martin, BMW (RMG)
2014: Marco Wittmann, BMW (RMG)
2013: Robert Wickens, Mercedes (AMG/HWA)
Top 8 Qualifying 2016
1. Lucas Auer, Mercedes (Mücke Motorsport)
2. Marco Wittmann, BMW (RMG)
3. Bruno Spengler, BMW (MTEK)
4. Tom Blomqvist, BMW (RBM)
5. Augusto Farfus, BMW (MTEK)
6. Edoardo Mortara, Audi (Abt)
7. Jamie Green, Audi (Rosberg)
8. Miguel Molina, Audi (Abt)
Top 8 Rennen 2016
1. Edoardo Mortara, Audi (Abt)
2. Lucas Auer, Mercedes (Mücke Motorsport)
3. Marco Wittmann, BMW (RMG)
4. Mattias Ekström, Audi (Abt)
5. Nico Müller, Audi (Abt)
6. Bruno Spengler, BMW (MTEK)
7. Gary Paffett, Mercedes (ART Grand Prix)
8. Tom Blomqvist, BMW (RBM)
Anzahl Rennen 79
Anzahl der Siege von Pole-Position 24 Mal
Sieg von der höchsten Startposition Startplatz 10
1994: Alessandro Nannini, Alfa Romeo (Alfa Corse)
Meiste Siege Fahrer Klaus Ludwig (14)
Bernd Schneider (6)
Laurent Aiello (5)
Manuel Reuter (5)
Nicola Larini (4)
Steve Soper (4)
Alessandro Nannini (3)
Jörg van Ommen (3)
Bruno Spengler (3)
Frank Biela (2)
Meiste Siege Hersteller Mercedes (32)
BMW (13)
Ford (9)
Audi (8)
Alfa Romeo (7)
Meiste Poles Fahrer Jörg van Ommen (4)
Bernd Schneider (4)
Kurt Thiim (3)
Klaus Ludwig (3)
Mattias Ekström (3)
Harald Grohs (2)
Altfrid Heger (2)
Laurent Aiello (2)
Meiste Poles Hersteller Mercedes (22)
BMW (11)
Ford (6)
Audi (6)
Abt-Audi (3)
Alfa Romeo (1)
Volvo (1)
Opel (1)

 

 
Nach oben