Startseite Menü

Christian Vietoris will Mücke den ersten DTM-Sieg schenken

Mercedes-Pilot Christian Vietoris wechselt in diesem Jahr von HWA zu Mücke und will mit dem Team aus Berlin den zweiten Sieg in seiner DTM-Karriere einfahren

(Motorsport-Total.com) - Für Christian Vietoris beginnt in der DTM-Saison 2016 eine neue Herausforderung. Der 26-Jährige geht zwar weiterhin für Mercedes an den Start, wechselt allerdings von HWA zu Mücke. Das Team aus Berlin ging 2005 erstmals in der DTM an den Start und wartet noch immer auf seinen ersten Sieg (zum Teamporträt). Christian Vietoris stand in seinen fünf DTM-Saisons bisher einmal ganz oben auf dem Podest. In diesem Jahr möchte er diesen Erfolg mit seinem neuen Team wiederholen.

Christian Vietoris

Christian Vietoris möchte in diesem Jahr seinen zweiten DTM-Sieg einfahren

"Es ist eine schöne Herausforderung. Ich habe am Ende des vergangenen Jahres darum gebeten, nachdem ich vier sehr schöne Jahre bei HWA hatte", berichtet Vietoris und ergänzt: "Jetzt bin ich wieder bei Peter Mücke, für den ich schon in der Formel 3 gefahren bin. Ich kenne die Jungs und Berlin sehr gut. Ich bin froh, dass ich wieder da bin. Mücke hat in der DTM bisher noch kein Rennen gewonnen, und das ist definitiv das Ziel."

"Ich möchte das erste Rennen für sie gewinnen und natürlich wieder einer der besten Mercedes-Piloten sein. Im vergangenen Jahr habe ich mich etwas schwergetan, aber die Jahre davor war ich konkurrenzfähig. Also will ich das vergangene Jahr einfach vergessen, und hoffentlich kann ich an 2014 anknüpfen", so Vietoris, der die Meisterschaft in den Jahren 2013 und 2014 jeweils auf Rang vier beendete.


Fotos: Mercedes-Piloten im Fitnesscamp


Im vergangenen Jahr reicht es für ihn nur zu einem enttäuschenden 16. Platz. In diesem Jahr bekommt Vietoris ein überarbeitetes C-Coupe, das sich von seinem Vorgänger allerdings lediglich äußerlich unterscheidet. "Von außen sieht es wie ein neues Auto aus, aber von innen ist es mehr oder weniger das gleiche Auto aus dem Vorjahr. Wir kennen also alle Knöpfe und wissen, wo wir alles finden", erklärt er.

"Für uns Fahrer ist das kein großer Unterschied, sobald wir einmal im Auto sitzen. Die Sitzposition ist ähnlich, also wird das Fahren auch ähnlich sein. Aber für die Zuschauer sieht das Auto natürlich anders aus, und momentan müssen wir an der Aerodynamik arbeiten, das ist das Wichtigste. Wir haben nur noch ein paar Testtage in Hockenheim, und es steht noch eine Menge auf der Liste. Aber ich bin mir sicher, dass wir alles lösen können", so der Deutsche.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelle Bildergalerien

Best of Social Media 2017: Video wird zum Hit
Best of Social Media 2017: Video wird zum Hit

Best of Ekström 2017:
Best of Ekström 2017: "Ekis" coolste Sprüche

Die DTM-Karriere von Mattias Ekström
Die DTM-Karriere von Mattias Ekström

Tops und Flops der DTM-Saison 2017
Tops und Flops der DTM-Saison 2017

DTM-Champion Rast: Die Meisterleistung 2017
DTM-Champion Rast: Die Meisterleistung 2017

Alle Rennsieger der DTM-Saison 2017
Alle Rennsieger der DTM-Saison 2017

Motorsport-Total.com auf Twitter

Google+

Aktuelle DTM-Videos

Interview: DTM-Champion Rene Rast
Interview: DTM-Champion Rene Rast

Tracktest: Der Audi RS5 DTM
Tracktest: Der Audi RS5 DTM

Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM
Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM

Gegenbesuch: Die DTM in Japan
Gegenbesuch: Die DTM in Japan

Rene Rast: Ein Rookie ist DTM-Champion 2017
Rene Rast: Ein Rookie ist DTM-Champion 2017