ANZEIGE
 
 
Aktuelles Top-Video

DTM Finale 2017: So jubelt der neue Meister

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Facebook
Google+

Maro Engel: "Habe noch immer ein Lächeln auf den Lippen"

03. August 2017 - 15:02 Uhr

Mercedes-Pilot Maro Engel hat sich mit seinem Debütsieg in Moskau die Sommerpause versüßt - Jetzt sucht er auch das private Glück

Maro Engel
Dauergrinsen: Maro Engel zerrt noch immer vom Erfolg in Moskau
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Nichts strahlt heller als das Lächeln eines Rennfahrers, der gerade seinen ersten Sieg eingefahren hat. Und laut Maro Engel, hält dieser Ausdruck auch noch tagelang an. Mit seinem Debütsieg in der DTM hat sich der Mercedes-Pilot die Sommerpause versüßt. Die lange Zeit bis zum kommenden Rennen in Zandvoort weiß er aber noch besser zu überbrücken: Dem 31-Jährigen steht auch privates Glück bevor.

Frage: "Maro, dein erster DTM-Sieg liegt jetzt eineinhalb Wochen zurück. Wie fielen die Reaktionen darauf aus?"
Maro Engel: "Ich habe noch immer ein Lächeln auf den Lippen, wenn ich daran zurückdenke. Es war ein fantastisches Erlebnis, vor allen Dingen, als ich mit dem Auto zurück in den Parc ferme gefahren bin. Dort konnte ich zum ersten Mal nach der Zieldurchfahrt das gesamte Team sehen und es war einfach unfassbar laut. Eine richtig coole Stimmung."

ANZEIGE

"In den Tagen danach habe ich viele Nachrichten bekommen. Vielen Dank an alle für die Riesenunterstützung. Es hat ein paar Tage gedauert, bis ich alle Nachrichten beantwortet hatte. Das war ein super Erlebnis. Am liebsten hätte es ich natürlich, wenn es jetzt in Zandvoort gleich so weitergehen würde."

Frage: "Hat es ein bisschen gedauert, bis du deinen ersten Sieg wirklich realisiert hattest?"
Engel: "Es hat tatsächlich ein bisschen gebraucht. Aber nicht in dem Sinne, wie es die meisten in so einer Situation meinen. Bei mir hat es bis nach Kurve eins gedauert, weil ich die Zielflagge nicht gesehen habe. Erst als ich die Streckenposten mit den Flaggen gesehen habe und der Funk plötzlich aufging, habe ich realisiert, dass ich das Rennen gewonnen hatte. Ich ging davon aus, dass ich mich noch ein, zwei Runden gegen Mattias verteidigen müsste. Aber es war ein Hammer-Gefühl. Definitiv etwas ganz Besonderes."

Frage: "Du bist am vergangenen Wochenende noch einmal in der Formel E gefahren. Was steht jetzt bis Zandvoort für dich an?"
Engel: "Die Formel E-Saison ist gerade zu Ende gegangen. Deshalb liegt mein Rennfokus jetzt voll auf der zweiten Saisonhälfte in der DTM und dem nächsten Rennwochenende in Zandvoort. Zuvor steht für Steffi und mich aber noch etwas ganz Besonderes an: Unsere standesamtliche Hochzeit. Darauf freuen wir uns natürlich wahnsinnig. Das wird auch noch ein spezielles Erlebnis. Im Oktober folgt dann die große Hochzeitsfeier, die wir mit unseren Freunden und der Familie genießen möchten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten