ANZEIGE
Gewinnen Sie 5x2 Tickets für den AvD Oldtimer Grand Prix 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Aktuelle Top-DTM-Videos
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Features

Erfolgreiche Aussteiger: Mercedes-Meilensteine in der DTM

26. Juli 2017 - 08:23 Uhr

Nach der DTM-Saison 2018 will es Mercedes in der Serie gut sein lasse und bis dahin noch etwas abräumen - So wie es in der Vergangenheit schon oft geklappt hat

Foto 1 von 16
1988 engagiert sich Mercedes mit seiner Tuningschmiede AMG erstmals werksseitig in der DTM. Bester Mercedes-Pilot wird in dieser Saison aber Roland Asch vom Team BMK. Mit einem 190E 2.3-16 wird er hinter Klaus Ludwig Vize-Meister.
1988 engagiert sich Mercedes mit seiner Tuningschmiede AMG erstmals werksseitig in der DTM. Bester Mercedes-Pilot wird in dieser Saison aber Roland Asch vom Team BMK. Mit einem 190E 2.3-16 wird er hinter Klaus Ludwig Vize-Meister.

(Motorsport-Total.com) - Mercedes macht sich auf zu neuen Ufern. Formel E statt DTM - so lautet die Devise ab 2019. Damit rütteln die Stuttgarter eine Szene auf, der sie bereits 26 Saisons lang treu waren. Mercedes hat sich in der dort schon einen Namen machen können, bevor sie offiziell zu den Deutschen Tourenwagen Masters wurde. Bahnbrechende Erfolge unter dem Stern stehen bald nur noch in den Motorsport-Geschichtsbüchern. Deswegen lohnt sich schon jetzt der Blick zurück.

Seit 1988 beteiligt sich der Hersteller mit dem Werkseinsatz. Auf dem Weg durch die Jahrzehnte begegnen einem markante Heckflügel, feministische Durchbrüche und Rekordmeistern. Namen wie Klaus Ludwig, Ellen Lohr und Bernd Schneider werden auf ewig mit der Marke verbunden werden. Und schließlich kann man bisher schon auf 13 Team- und sechs Herstellertitel, 183 Rennsiege, 128 Pole-Positions sowie 540 Podestplätze zurückblicken.

ANZEIGE

Audi und BMW bedauern das Ausscheiden ihres Hersteller-Konkurrenten - obwohl man sich auch in jüngster Vergangenheit erbitterte Kämpfe auf der Strecke geliefert hat. "Auch wenn so ein Abschied natürlich schwer fällt, werden wir in dieser und nächster Saison alles dafür tun, uns mit so vielen Titeln wie möglich aus der DTM zu verabschieden", heißt es von Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Mit Shootingstar Lucas Auer hat man derzeit ein heißes Eisen im Feuer.

Artikeloptionen
Artikel bewerten