ANZEIGE
 
 
Aktuelles Top-Video

DTM Finale 2017: So jubelt der neue Meister

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Rennberichte

DTM Moskau: Blomqvist sichert sich die Pole!

23. Juli 2017 - 10:57 Uhr

Im zweiten Qualifying der DTM 2017 in Moskau schnappt sich Tom Blomqvist die Pole-Position - Fünf BMW in den Top 8, bester Mercedes auf Platz fünf

Tom Blomqvist
Tom Blomqvist startet am Sonntag von der Pole-Position
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mit einer Bestzeit von 1:26.518 Minuten sicherte sich Tom Blomqvist die Pole-Position für das zweite Rennen der DTM 2017 am Moskau Raceway. Neben dem BMW-Fahrer wird Markenkollege Bruno Spengler (+0,061) aus der ersten Reihe starten. Dritter wurde Mattias Ekström (+0,064) vor Halbzeitmeister und Sieger des Samstagsrennens Rene Rast (+0,217). Blomqvist lag mit seiner Bestzeit 0,517 Sekunden unter der schnellsten Rundenzeit im ersten Qualifying am Tag zuvor, die Marco Wittmann setzte. (DTM in Moskau im Live-Ticker!)

ANZEIGE

Die Top 10 komplettierten Paul di Resta (5./Mercedes), Timo Glock (6./BMW), Marco Wittmann (7./BMW), Maxime Martin (8./BMW), Loic Duval (9./Audi) und Gary Paffett (10./ Mercedes). (Hier das vollständige Ergebnis!)

Für Startplatz eins erhält Blomqvist drei Meisterschaftspunkte. Spengler werden zwei Zähler, Ekström ein Punkt auf das Meisterschaftskonto gutgeschrieben.

BMW in Startreihe eins

Der Polesetter war zufrieden mit dem Ergebnis. "Ich bin sehr glücklich, zum zweiten Mal in der Saison auf Pole zu stehen. Es ist ein tolles Gefühl", sagt Blomqvist. "Ehrlich gesagt habe ich nicht erwartet, so weit vorne zu stehen. Im ersten Run lag das Auto nicht so gut. Im zweiten Run lief es dann deutlich besser. Ich bin froh, dass wir einen Sprung nach vorne machen konnten. Die harte Arbeit des Teams hat sich heute ausgezahlt."

Weil er im dritten Freien Training die weiße Line bei der Boxeneinfahrt überfahren hat und es seine dritte Verwarnung des Jahres ist, wird der Schnellste des dritten Freien Trainings, Jamie Green, in der Startaufstellung fünf Plätze nach hinten versetzt. Statt vom elften muss der Brite vom 16. Platz aus starten.

Für die Ingolstädter war es eine durchwachsene Qualifikation. "Es war ein gemischtes Qualifying für uns. Am Anfang sah es noch sehr gut aus, aber zum Schluss sind die BMW stark geworden. Nichtsdestotrotz stehen wir mit Mattias und Rene sehr gut da", erklärt Audi-Motorsportchef Dieter Gass.

Gemischte Gefühle bei Audi

Er ergänzt: "Wir müssen sehen, dass wir im Rennen kontant fahren können, wie wir es auch in der Vergangenheit gezeigt haben. Dann haben wir die Möglichkeit auf ein sehr gutes Ergebnis. Jamie hat keine gute Runde erwischt, das heißt, er wird von relativ weit hinten starten wegen seiner Strafversetzung. Ich freue mich für Loic, dass er es in die Top 10 geschafft hat als drittbester Audi."

Di Resta war auf Rang fünf der beste Mercedes. "Nachdem sich an den Voraussetzungen seit gestern nichts geändert hat, war das Ergebnis so zu erwarten. Aber wir haben gestern auch gesehen, dass im Rennen trotzdem einiges möglich sein kann", kommentiert Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz.

Das abschließende Rennen am Moskau Raceway beginnt um 13:45 Uhr MESZ und wird im Livestream von 'Motorsport-Total.com' übertragen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten