ANZEIGE
 
 
Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelles Top-Video

Der DTM Jahresfilm 2017: #WeLoveDTM

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Forum
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Live-Ticker-News
DTM Live

DTM-Live-Ticker Lausitzring: Der Samstag in der Chronologie

Die DTM auf dem Lausitzring: +++ Lucas Auer ist "on fire" +++ Reifenpoker in der Lausitz +++ Müller von Wertung ausgeschlossen +++

  • Wieder ein Highlight hinter uns gebracht

    Damit beschließen wir unseren Ticker für heute. Morgen geht es natürlich wieder rund, wenn wir den zweiten Renntag am Lausitzring erleben. Klick doch einfach wieder rein ;) Rebecca Friese und Julia Spacek bedanken sich für die Aufmerksamkeit!

  • Müller wird nicht gewertet!

    Der Audi-Pilot war schon in der 35. von 44 Runden ausgeschieden, wurde aber noch als 18. und Letzter gewertet. Zum Wiegen hätte er aber schon noch gehen müssen. Weil er das versäumt hat, wird er von der Rennleitung jetzt aus der Wertung ausgeschlossen. Das wird seinen Tag aber auch nicht grauer machen, als er nach den Bremsproblemen schon ist.

  • Entscheidende Rennszenen 3: Auf Podium gepokert

    Mit viel frischeren Reifen geht Rast mühelos an Martin vorbei.

    Hier kannst Du übrigens unseren ausführlichen Rennbericht nachlesen und hier noch einmal das Ergebnis nachvollziehen.

  • Entscheidende Rennszenen 2: Di Resta gegen Blomqvist

    BMW-Motorsportchef Jens Marquardt war ja nicht so begeistert von der Szene. Aber was sollen die Jungs machen, ohne Grip?

  • Entscheidende Rennszenen 1: Der brave Start

    Empfehlung an alle Teamchefs: Übermütigen Fahrern kann man diese Szene noch einmal zeigen. Selten ging es in der DTM so gesittet am Start zu ...

  • Aber was war mit BMW?

    "Maxime hat sein Möglichstes rausgeholt", erklärt BMW-Motorsportchef Jens Marquardt. "Von drei heißen Eisen im Feuer war nur einer vorne, das ist schade. Die Aktion von di Resta gegen Blomqvist war dumm und dadurch war Toms Auto kaputt. Timo hatte Probleme beim Stopp, das müssen wir uns genau anschauen, was da passiert ist."

  • Riesen-Jubel aber auch bei Rast

    "Ich hatte einen guten Start und ein gutes Rennen", so der Audi-Pilot. "Das Tempo war super und ich bin mehr als glücklich mit dem Ergebnis heute. Ich bin sehr stolz, auf einem DTM-Podium zu stehen. Ich habe immer davon geträumt, und heute ist der Tag gekommen."

    "Ich freue mich super für Rene, dass er ein Podium eingefahren hat", sagt auch sein Audi-Boss Dieter Gass. "Er hat im Qualifying schon gut abgeliefert und im Rennen noch eins draufgesetzt. Das war wirklich gut. Mattias und Mike sind gut nach vorne gekommen, sodass wir vier Audi in den Punkten haben. Damit müssen wir uns heute zufrieden geben."

  • Jubel bei Mercedes

    "Das war ein extrem starkes Rennen von Lucas und Robert", sagt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz. "Vor allem die Souveränität, mit der beide Jungs ihre hervorragende Ausgangsposition behauptet haben, war beeindruckend. Dazu haben natürlich auch unsere Pit-Crews einen großen Teil beigetragen. Die Stopps waren richtig gut. Gary hat in seinem 150. DTM-Rennen ebenfalls seine Klasse gezeigt und wichtige Punkte eingefahren. Doppelsieg und fünf Mercedes in den Top 10 - das war ein super Start ins Rennwochenende."

    Sieger Auer strahlt natürlich am meisten: "Es war ein super Rennen! Gratulation ans Team und Robert, ich bin super happy. Wir hatten heute einen konstanten Reifen: das ist eine gute Kombination aus Reifendrücken und Fahrstil."

  • Rennen 1: Auer gewinnt!

    Der Österreich-Flitzer hat wieder zugeschlagen. Er gewinnt vor Robert Wickens und Rene Rast. Dahinter wurde es noch einmal richtig spannend...

  • Rennen 1: Müllers Schicksal

    Derweil ist der Grund für Müllers Ausfall raus: Bremsprobleme. "Die Bremse hat sich nicht gelöst und ich konnte nicht weiterfahren", sagt er nach dem Aussteigen. "Die Enttäuschung ist groß, denn wir hätten gut nach vorne fahren können. Morgen gibt's noch ein Rennen, da werden wir wieder angreifen."

  • Rennen 1: BMW hinkt zurück

    Nicht nur Martin ist unter Druck - seine Markenkollegen bewegen sich alle außerhalb der Top-10. Vermutung: Sie kommen mit den Reifen und Bedingungen nicht gut zurecht.

Seiten: 1 2 3 4 5