ANZEIGE
 
 
Jetzt gewinnen: Liqui Moly
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-DTM-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Facebook
Google+

Mercedes-Fitnesscamp: "Fahrer sind zusammengewachsen"

10. Februar 2017 - 09:31 Uhr

Mercedes bereitet sich beim traditionellen Fitnesscamp im La Manga auf die Saison vor - Alle sechs DTM-Fahrer sowie Test- und Ersatzfahrer Maximilian Günther dabei

Edoardo Mortara, Gary Paffett, Robert Wickens, Paul di Resta, Lucas Auer
Die Mercedes-Piloten hatten in Spanien neben harter Arbeit auch viel Spaß
© Daimler

(Motorsport-Total.com) - Vor dem Start in die neue Saison stand harte Arbeit auf dem Programm: Vom 4. bis zum 8. Februar legten die Mercedes-DTM-Fahrer beim traditionellen Fitnesscamp im spanischen La Manga die konditionellen Grundlagen für das anstehende DTM-Jahr. Das Fitness-Training an sich war jedoch nur ein Teil des Programms für die sechs Einsatzfahrer Lucas Auer, Paul di Resta, Maro Engel, Edoardo Mortara, Gary Paffett und Robert Wickens sowie Test- und Ersatzpilot Maximilian Günther.

"Es ging natürlich ums Training, aber zu einem wichtigen Teil auch darum, als Team
zusammenzuwachsen und die Ziele für die Saison festzulegen", sagte "Team-Captain" Gary Paffett. "In dieser Hinsicht haben wir ein gutes Verständnis erarbeitet und wissen, was wir erreichen wollen." Das ist umso wichtiger, da mit dem DTM-Rückkehrer Maro Engel und den beiden Neuzugängen Edoardo Mortara und Maximilian Günther gleich drei neue Gesichter am diesjährigen Fitnesscamp teilnahmen.

ANZEIGE

"Es war eine super Trainingswoche, auch wenn sie bei mir etwas verkürzt war", sagt Engel, der erst später zum Team stieß, weil er am vergangenen Wochenende noch am 12-Stundenrennen in Bathurst teilnahm. "Es hat riesigen Spaß gemacht, mit den Jungs zusammen zu sein. Wir haben schon jetzt einen richtig starken Teamspirit. Vom Gefühl her sind wir hier noch enger zusammengerückt."

Für Mortara war das Fitnesscamp in La Manga die erste Gelegenheit, um alle seine neuen Teamkollegen persönlich kennenzulernen. "Ich hatte viel Spaß", berichtet er. "Wir haben viel gemeinsam trainiert und es war eine tolle Fitness-Woche mit sehr gutem Teambuilding. So konnte ich meine Kollegen und Chefs besser kennenlernen." Der amtierende Vizemeister der DTM fühlt sich nach den Tagen in La Manga mehr und mehr als Teil der Mercedes-Familie.

Trotz des harten Trainings war auch Maximilian Günther der Spaß in der Gruppe anzusehen. "Das Teamwork und Teambuilding standen im Vordergrund", sagt er. "Das war richtig cool. Klar, der Großteil der Fahrer kennt sich bereits lange, aber es gibt eben auch neue Teammitglieder wie Edo oder mich. Da ist es schön, wenn man den Kontakt intensivieren kann."

Das Programm der Testwoche bestand neben Fitness-Training und Mannschaftssportarten wie Fußball, unter anderem auch aus Kartfahren, Mountainbiking, Tennis und Kajakfahren. "Es war von allem etwas dabei", sagt Günther. "Das war zum einen sehr anstrengend, zum anderen gab es aber auch viele Besprechungen und Meetings, aus denen ich viel mitnehmen konnte."

Während Günther zum ersten Mal an der Fitnesswoche teilnahm, ist Paul di Resta bereits ein alter Hase auf diesem Gebiet. Der Schotte geht 2017 in seine achte DTM-Saison. "Wir kommen seit einigen Jahren nach La Manga", erklärt er. "Es ist ein toller Ort für solch ein Event. Wir waren eine kleine Gruppe und das Teambuilding war toll. Das ist wichtig, um auf der Strecke erfolgreich zu sein."

Wie es sich für ehrgeizige Rennfahrer gehört, entwickelte sich im Verlauf der Fitnesswoche auch ein kleiner Wettkampf zwischen den Teamkollegen. "Wir haben uns viel gepusht, oftmals auch am Ende von speziellen Workouts", verrät Wickens. "Dann haben wir uns gegenseitig angetrieben. Da kam der Wettkampfgedanke zum Vorschein, wenn man gesehen hat, was der andere kann, dachte man sich selbst, dass man es besser kann", fügt er lachend hinzu.

Dem Teamgeist tut so ein bisschen gesunder Ehrgeiz und Wettbewerb nur gut. "Es hat Spaß gemacht und immer wenn wir so ein Fitnesscamp abhalten, werden wir bessere Freunde und bessere Teamkollegen", so Wickens. Das kennt Lucas Auer schon aus den vergangenen Jahren. "Es war eine super Fitnesswoche", sagt der Österreicher. "Wir haben uns als Team verstärkt und viel trainiert."

"Es war in jeder Hinsicht harte Arbeit, nicht nur physisch, sondern auch in anderen Bereichen. Ich glaube, dass wir stark aufgestellt sind für die anstehenden Aufgaben", so der Österreicher. Während bis zum Saisonstart in Hockenheim (5. bis 7. Mai) noch etwas Zeit ist, stehen schon in zwei Wochen von 20. bis 23. Februar die ersten Testfahrten des Jahres in Portimao auf dem Programm.

Hartes Training, gestärkter Teamgeist - so lässt sich die vergangene Woche auch aus Sicht von Teamchef Ulrich Fritz zusammenfassen. "Wir hatten mit Edo, Maro und Max gleich drei neue Teammitglieder mit dabei", sagt er. "In La Manga ist es den Neulingen gelungen, sich super in unsere Mannschaft einzufügen. Die Fahrer sind als Gruppe zusammengewachsen und verinnerlichten diesen besonderen Teamspirit, der unser Team schon in den vergangenen Jahren auszeichnete. Neben der Performance auf der Strecke ist das ein weiterer wichtiger Eckpfeiler, um eine erfolgreiche Saison fahren zu können."

Artikeloptionen
Artikel bewerten