Aktuelles Top-Video

DTM Jahresfilm 2014

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ist Marco Wittmann ein verdienter DTM-Champion 2014?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Interviews

Priaulx: "Ich liebe diese Strecke einfach"

18. Mai 2012 - 13:02 Uhr

Andy Priaulx erklärt, warum er sich ganz besonders auf sein Heimrennen in Brands Hatch freut und warum der erste BMW-Sieg ein Ansporn für ihn war

Andy Priaulx
Andy Priaulx kommt in der DTM noch nicht so gut zurecht wie in der WTCC
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Obwohl er erst zwei Rennen in der DTM absolviert hat, fühlt sich der dreimalige Tourenwagen-Weltmeister Andy Priaulx in dieser Serie bereits heimisch. Beim Saisonauftakt in Hockenheim sammelte er seine ersten Punkte und kam im BMW M3 als Sechster ins Ziel. Nun fiebert der Rennfahrer von der Kanalinsel Guernsey seinem Heimspiel in Brands Hatch entgegen.

Frage: "Andy, welchen Eindruck hast du nach den ersten Rennen von der DTM?"
Andy Priaulx: "Am meisten hat mich bisher die hohe Leistungsdichte beeindruckt. Wenn die ersten 18 Fahrer im Qualifying innerhalb von einer Sekunde liegen, dann zeigt das, wie eng es in dieser Serie zugeht. Wir durchlaufen gerade einen Lernprozess. Da kann es schnell passieren, dass wir das Setup einmal nicht perfekt hinbekommen. Das kostet dann sofort zehn Plätze. Dennoch ist es großartig zu sehen, dass sich die harte Arbeit von BMW Motorsport auszahlt."

Erster BMW-Sieg als Ansporn

Frage: "Wie zufrieden bist du mit deiner bisherigen Leistung?"
Priaulx: "Ich habe mich gut in der DTM zurechtgefunden und bin sehr zufrieden mit dem, was ich bisher gezeigt habe. Der Auftakt in Hockenheim war klasse, meine Pace im Rennen hat sehr gut gepasst. Auf dem Lausitzring war es etwas schwieriger. Trotzdem habe ich mich natürlich riesig gefreut, BMW in solch einer frühen Phase der Saison siegen zu sehen. Das spornt mich für die kommenden Rennen ungemein an. Mit den drei Herstellern und 22 fantastischen Fahrern hat die DTM eine große Zukunft vor sich."

ANZEIGE

Frage: "Was bedeutet dir das Rennen in Brands Hatch?"
Priaulx: "Man sollte nie unterschätzen, wie wichtig die Unterstützung der Fans ist. Wenn ich in meinen M3 einsteige, bin ich normalerweise in meiner eigenen Welt. Das einzige, worauf ich mich konzentriere, ist mein Auto. Aber es gibt immer auch Momente, in denen ich kurz hochschaue und den Support der Fans mitbekommen."

"Außerdem habe ich bei meinem Heimspiel die Chance, viele Leute zu wiederzusehen, die normalerweise nicht bei unseren Rennen dabei sind. Auch in Brands Hatch schlafe ich in meinem Motorhome. Im Verlauf des Wochenendes werde ich wahrscheinlich zehnmal so viele Teebeutel verbrauchen wie sonst. Der Wasserkessel steht immer einsatzbereit auf dem Herd - und es ist großartig, wenn Freunde auf eine Tasse Tee vorbeischauen."

Großer Fan von Brands Hatch

Frage: "Was macht diesen Kurs so speziell?"
Priaulx: "Ich liebe diese Strecke einfach. Es ist jedoch schon über zehn Jahre her, dass ich auf dem Indy-Kurs gefahren bin. Für die Fans ist es großartig, dass sie die komplette Strecke einsehen und uns 98 Runden in Aktion erleben können. Paddock Hill steht auf meiner Liste der anspruchsvollsten Kurven ganz oben. Dann geht es weiter in Richtung Druids. Dort geht es bergauf, und man muss die Kurve blind fahren, da der Scheitelpunkt nicht zu sehen ist. Es wird vor allem in den ersten Runden des Rennens interessant werden, wie wir dort mit 22 Autos hinaufstürmen."

"Dann geht es wieder den Hang hinunter und durch die schnelle Graham-Hill-Linkskurve, gefolgt von Clearways. Ich bin gespannt darauf, wie wir dort im Qualifying idealerweise mit Vollgas unterwegs sein werden. Vor der letzten Kurve verlagert sich dann das gesamte Gewicht des Autos noch einmal auf die andere Seite. Es macht Spaß, auf dieser Strecke zu fahren. Sie ist ziemlich anspruchsvoll."

Frage: "Wie sieht es mit dem Wetter aus?"
Priaulx: "Natürlich gibt es in Brands Hatch immer das Risiko, dass es regnet. Aber ich mag es, im Nassen zu fahren. Trotzdem wäre es besser, wenn es trocken bliebe. Die Dynamik unseres Autos ist beeindruckend. Ich bin sicher, dass wir mit unserem hohen Abtrieb auch im Nassen schnell sein können. Dennoch wäre Regen für uns alle etwas Neues. Selbst wenn es am Freitag komplett trocken bleibt, werden wir uns trotzdem mit diesem Szenario beschäftigen. Man muss vorbereitet sein, wenn der Regen kommt."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben