Aktuelles Top-Video

DTM Jahresfilm 2014

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Ist Marco Wittmann ein verdienter DTM-Champion 2014?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
ANZEIGE 
DEKRA Motorsport
Aktuelle Top-DTM-Videos
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > DTM > Newsübersicht > Interviews

Frey: "Fahrpraxis wird sich bezahlt machen"

27. Februar 2012 - 12:34 Uhr

Rahel Frey geht mit viel Zuversicht in ihre zweite DTM-Saison mit Audi: Endlich ausreichend Testeinsätze vor dem Start ins neue Rennjahr

Rahel Frey
Rahel Frey wechselt zur neuen Saison in das Audi-Einsatzteam von Abt
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Der Audi-Fahrerkader für die Saison 2012 bietet keinerlei Überraschungen. Die Ingolstädter müssen im neuen Jahr auf Champion Martin Tomczyk verzichten, der zu BMW anbwanderte. Außerdem verschob man Oliver Jarvis nach mäßigen Leistungen in den vergangenen Jahren nun in das Langstrecken-Programm. Eine weitere Chance bekommt Rahel Frey, die sich im vergangenen Jahr mit wenig Erfahrung in ihre erste DTM-Saison hatte stürzen müssen.

Frage: "Rahel, Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich hat erklärt, dass er dir in deiner zweiten DTM-Saison Überraschungen zutraut. Teilst du seine Einschätzung?"
Rahel Frey: "Ich hoffe, ich kann seine Erwartungen erfüllen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass mir Dr. Ullrich und Audi die Chance geben, mich in der DTM zu beweisen. Ich bin im vergangenen Jahr in ziemlich kaltes Wasser gesprungen. Ich hatte vor meinem ersten DTM-Rennen nur zwei Tests und auch während der Saison kaum die Gelegenheit, zu testen. Das konnte ich nun im Winter ausgiebig nachholen."

ANZEIGE

"Es hat mir unheimlich viel gebracht. Ich habe nun wesentlich mehr Fahrpraxis und bin sicher, dass sich das bezahlt machen wird. Aber man darf nicht vergessen, dass die DTM immer noch die DTM ist und die Luft in dieser Serie extrem dünn ist."

Frage: "Du startest in diesem Jahr für das Team Abt. Wie wurdest du von den 'Äbten' aufgenommen?"
Frey: "Überaus herzlich. Ich kenne die meisten ja schon aus der vergangenen Saison recht gut, weil wir bei Audi wirklich eine große Familie sind und alle drei Teams in der DTM eng zusammenarbeiten. Ich habe mein neues Team auch schon in Kempten besucht."

"Man hat mich sehr freundlich empfangen, und ich bin von dem beeindruckt, was ich dort gesehen habe. Bei den letzten Testfahrten hat sich Alex Stehlig, der Ingenieur von Mattias Ekström, viel Zeit für mich genommen. Zum Beispiel haben wir gemeinsam Starts geübt. Ich habe das Gefühl, dass man beim Team Abt Sportsline alles tut, damit wir gemeinsam Erfolg haben können."

Frage: "Durftest du den neuen Audi A5 DTM schon testen?"
Frey: "Ja. Jeder der sieben Fahrer war von Anfang an in die Entwicklung eingebunden. Auch das ist ein tolles Gefühl, denn wir werden alle gleich behandelt. Das ist im Motorsport nicht selbstverständlich. Den neuen Audi A5 DTM in seiner endgültigen Form werde ich voraussichtlich beim ITR-Test in Valencia das erste Mal fahren. Darauf bin ich schon sehr gespannt, denn das Auto sieht einfach toll aus. Die Ingenieure hatten wieder gute Ideen."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben