Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
SPONSORs
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total Business-Club
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Sie sind hier: Home > Business-News

Manor kommt mit Ginetta in die LMP1-Klasse

01. November 2017 - 12:21 Uhr

Manor wird in Zusammenarbeit mit TRS einen Ginetta in der LMP1-Klasse der WEC 2018/19 einsetzen - Teamchef John Booth: "Die richtige Zeitpunkt"

Manor-Ginetta LMP1
So soll der Manor-Ginetta für dei WEC-Saison 2018/19 aussehen
© Manor/Ginetta

(Motorsport-Total.com) - Das Feld der LMP1-Klasse der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in der bevorstehenden "Super-Saison" 2018/19 nimmt immer mehr Form an. Nur einen Tag nach der Verkündung des Teams Dragonspeed, zum kommenden Jahr in die höchste Prototypenklasse aufzusteigen, gibt Manor einen entsprechenden Schritt bekannt. Die Briten, die gemeinsam mit der chinesischen Mannschaft TRS Racing agieren wird, setzt in den kommenden zwei Jahren ein Ginetta-Chassis ein.

"Wir freuen uns sehr, in die LMP1-Klasse der WEC aufzusteigen", so Teamchef John Booth. "Wir haben in beiden zurückliegenden Jahren viel über die Meisterschaft gelernt und sind zuversichtlich, dass der richtige Zeitpunkt für den Aufstieg in die LMP1 nun gekommen ist. Wir kennen die Leute von Ginetta seit Jahren und glauben, dass wir in enger Zusammenarbeit ein konkurrenzfähiges LMP1-Paket entwickeln können." Welchen Motor Manor einsetzen wird, steht derzeit noch nicht fest. Ginetta arbeitet eigentlich mit Mecachrome zusammen.

"Die LMP1-Klasse wird für uns eine tolle Herausforderung sein. Wir können auf die Erfahrungen aufbauen, die wir in den zurückliegenden Jahren vor allem in der Formel 1 gesammelt haben", meint Manor-Sportdirektor Graeme Lowdon. In den Bereichen Design, Forschung, Tests und Entwicklung werde man sich in die Prozesse einbringen. "Das ist so wichtig für ein erfolgreiches LMP1-Team", so der Brite. Ginetta-Boss Lawrence Tomlinsin spricht von "riesigen Möglichkeiten für alle Beteiligten".

Manor wird offenbar nur ein einziges Fahrzeug in den LMP1-Wettbewerb schicken. Die Briten dürften somit nicht jener von Ginetta angekündigte Kunde sein, der gleich drei Fahrzeuge bestellt hat (zwei Einsatzautos, ein Ersatzfahrzeug). Die Identität dieses Kunden ist nach wie vor unbekannt. Sollte Toyota der WEC mit zwei Fahrzeugen erhalten bleiben, dann werden 2018/19 mindestens sieben LMP1-Autos an den Start gehen. Neben Toyota sollen die Privatteams ByKolles, Dragonspeed, Manor und SMP fahren.

Verwandte Artikel
Neueste Kommentare zu diesem Artikel (11 insgesamt)
Artikeloptionen
Artikel bewerten
Diese News / Newsübersicht hinzufügen zu...
TwitterFacebookstudiVZ / meinVZ / schülerVZMister Wongdel.icio.usYiGGWebnewsLinkarenaGoogleYahoo! MyWebBlinklistdiggFurlFolkdtoneviewHilfe
RSS XML-FeedGoogle ReaderMy Yahoo!Windows liveMy AOL

 

 

 
Nach oben