Startseite Menü
  • 19.11.2012 13:52

Volkswagen Golf GTI Cabrio: Doppeltes Vergnügen

Mit dem aktuellen Golf Cabrio hat Volkswagen erstmals den leistungsstarken GTI-Motor und das Stoffverdeck miteinander kombiniert

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Mit dem aktuellen Golf Cabrio hat Volkswagen erstmals den leistungsstarken GTI-Motor und das Stoffverdeck miteinander kombiniert. Damit bietet der Klassiker in der Kompaktklasse doppeltes Vergnügen: Open-Air-Genuss und sportlichen Fahrspaß.

In Stufe "S" wird die Drehzahl um einige hundert Undrehungen angehoben Zoom

Nicht ganz unwesentlich zur Freude trägt auch der serienmäßige Soundgenerator bei. Der rot umrandete Kühlergrill und die karierten Bezüge der wie angegossen passenden Sportsitze sind über 35 Jahre nach dem erstem Golf GTI als Markenzeichen auch in der offenen Version immer noch vorhanden.

Schon im Normalmodus beeindruckt die Leistungsentfaltung des mit dem Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestatteten GTI trotz 100 Kilogramm Mehrgewicht gegenüber der Limousine. Das DGS reagiert feinfühlig auf die Gasbefehle und setzt rasch das jeweils gebotene Herunter- oder Heraufschalten um. Verlassen kann sich der Fahrer dabei auf ein über ein weites Drehzahlband von 3.500 Touren zur Verfügung stehendes Drehmoment von 280 Newtonmetern. Und 235 km/h Höchstgeschwindigkeit sind auch jenseits der Kompaktklasse eine klare Ansage.

In Stufe "S" wird die Drehzahl noch einmal um einige hundert Undrehungen angehoben und der Charakter des 155 kW / 210 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziners zusätzlich verschärft. Für den Sprint von null auf 100 km/h benötigt das GTI-Cabrio im Zweifelsfall nicht mehr als 7,3 Sekunden. Doch dank des bereits ab 1700 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung stehenden Drehmomentmaximums ist neben der flotten Fahrt auch absolut entspanntes Cruisen problemlos möglich.

Auch wer nicht ständig dem Reiz des potenten Triebwerks und des agilen Fahrwerks erliegt, muss mit Durchschnittsverbräuchen von um die zehn Liter rechnen. Wir kamen auf Teilverbräuche von 9,6 und 10,2 Litern auf 100 Kilometer Der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ) bescheinigt dem schnellen Wolfsburger mit DGS 7,7 Liter je 100 Kilometer. Aber dieser Wert wird ja auch unter Laborbedingungen ermittelt, bei denen Fahrspaß nicht zu den Messparametern gehört.

Das Stoffverdeck ist bestens gedämmt und liegt passgenau an. Selbst bei über 160 km/h dringen kaum störenden Geräusche in den Innenraum. Der der Wind säuselt dann unter günstigen Witterungsverhältnissen nur leicht an der rahmlosen Fensterscheibe. Erst jenseits der 200 km/h fängt es dann unter dem Verdeck etwas unangenehmer zu dröhnen an. Aber auch bei hoher Geschwindigkeit bleibt das Dach selbst ruhig und zeigt keiner lang Hang zur Flatterhaftigkeit.


Fotos: Volkswagen Golf GTI Cabrio


Zu den Sport- und Cabrioqualitäten kommt beim Golf GTI noch eine ausreichende Portion Alltagstauglichkkeit. Auf den beiden Einzelsitzen hinten gibt es überraschend viel Platz. Das gilt auch für die Kopffreiheit. Der Kofferraum bietet etwas mehr als Kleinwagenformat und reicht für den Wochenendausflug oder den Einkauf allemal.

Wer mehr will, kann sogar die beiden Rücksitzlehnen vom Ladeabteil aus entriegeln, auch wenn die dann entstehende Durchreiche mit etwas über 50 Zentimetern recht schmal bleibt, da hinter den Sitzen auch noch der automatisch herausschnellenden Überrollbügel für den Notfall Platz finden musste. Er ist mit dem Airbag-Steuergerät verbunden. Störender ist da aber eh schon der doch sehr schmale Ausschnitt der Kofferraumöffnung. Sie ist knapp einem Meter breit und nur 33,5 Zentimeter hoch.

Wie alle GTI, ist auch das Cabriolet mit einem Sportfahrwerk ausgestattet Zoom

Wie alle GTI, ist auch das Cabriolet mit einem Sportfahrwerk ausgestattet; an der Vorderachse wurde es um 22 Millimeter, hinten um 15 Millimeter abgesenkt. Serienmäßig ist außerdem das elektronische Quer-Sperrdifferenzial XDS eingebaut, das in flott gefahrenen Kurven Untersteuerungstendenzen entgegensteuert. Dazu passend gibt es unter anderem ein unten abgeflachtes Lenkrad und Aluminiumpedale.

Nur in einem Punkt kann der GTI das nur halb so starke Cabrio-Einstiegsmodell mit dem 1,2-Liter-Motor nicht überholen: bei der Öffnungszeit für das Verdeck. Aber die ist mit nur neun Sekunden ja ohnehin schon rekordverdächtig, zumal der Mechanismus bis zu Tempo 30 auch während der Fahrt funktioniert.

Daten Volkswagen Golf GTI Cabrio mit DSG

Länge x Breite x Höhe (m): 4,25 x 1,78 x 1,42
Motor: Reihen-Vierzylinder, 1.984 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 155 kW / 210 PS bei 5.300 - 6.200 U/min
Max. Drehmoment: 280 Nm bei 1700 - 5.200 U/min
Verbrauch (nach EU-Norm): 7,7 Liter
CO2-Emissionen: 180 g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 7,3 s
Kofferraumvolumen: 250 l
Leergewicht: 1.555 kg
Max. Anhängelast: 1.400 kg
Räder /Reifen: 7J x 17 / 225/45 R 17 W
Preis: 33.225 Euro

Auto Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Mercedes-Benz A-Klasse 2018
Mercedes-Benz A-Klasse 2018

Ferrari Portofino 2018
Ferrari Portofino 2018

Aston Martin DB11 Volante 2018
Aston Martin DB11 Volante 2018

Mercedes-Benz C-Klasse 2018
Mercedes-Benz C-Klasse 2018

BMW X4 2018
BMW X4 2018

Chevrolet Camaro ZL1 1LE 2018
Chevrolet Camaro ZL1 1LE 2018

Motorsport-Total.com auf Twitter

Google+

Aktuelle Auto-Videos

Car-News.TV Magazin Februar 2017 - 2. Ausgabe
Car-News.TV Magazin Februar 2017 - 2. Ausgabe

So schnell & teuer ist der neue McLaren Senna
So schnell & teuer ist der neue McLaren Senna

Test im Schnee: SEAT Leon ST Cupra 300 4Drive 2018
Test im Schnee: SEAT Leon ST Cupra 300 4Drive 2018

Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art
Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art

VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?
VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?