Startseite Menü
  • 26.09.2017 19:07

Porsche Panamera Sport Turismo 2017: Mit 680 PS und 850 Nm

Porsche krönt den Panamera Sport Turismo mit einem Plug-in-Hybridantrieb. An der Spitze steht der Turbo S E-Hybrid, der 4,0-Liter-V8-Motor mit Elektromotor kombiniert

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 500 kW (680 PS) und 850 Newtonmeter Drehmoment. Das sorgt für eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden. Nach weiteren 8,5 Sekunden ist die 200-km/h-Marke erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Der Durchschnittsverbrauch nach der besonderen Messmethode für Plug-in-Hybridfahrzeuge liegt bei 3,0 l/100 km. Rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei kann der stärkste Sport Turismo bis zu 49 Kilometer weit fahren. Er erreicht im E-Betrieb bis zu 140 km/h. Die Lithiumionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 14,1 kWh ist je nach Ladegerät und Stromanschluss binnen 2,4 bis sechs Stunden aufgeladen.

Die Boost-Strategie des serienmäßig allradgetriebenen Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo wurde vom Supersportwagen Porsche 918 Spyder übernommen. Bereits ab 1.400 U/min stellen der V8-Biturbo (404 kW (550 PS)) und die E-Maschine (100 kW (136 PS)) das maximale Systemdrehmoment von 850 Nm zur Verfügung. Für die Kraftübertragung an das serienmäßige adaptive Allradsystem sorgt das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit acht Gängen.

0 auf 100, Verbrauch, Cockpit, Spoiler, Preis

Der E-Performance-Antrieb ermöglicht den Sprint von null auf 100 km/h innerhalb von 3,4 Sekunden. 310 km/h Höchstgeschwindigkeit sind möglich. Dieser Performance steht höchste Effizienz gegenüber: Im Neuen Europäischen Fahrzyklus ergibt sich ein Verbrauch von 3,0 l/100 km Kraftstoff und 17,6 kWh/100 km Strom. Bis zu 49 Kilometer weit und maximal 140 km/h schnell ist der Turbo S E-Hybrid Sport Turismo rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs.

Auch der Porsche Panamera S E-Hybrid Sport Turismo bietet das digitalisierte Cockpit und die optionale Hinterachslenkung. Auch der im Segment einzigartige Dachspoiler gehört dazu: Dessen Anstellwinkel wird abhängig von der Fahrsituation und dem gewählten Fahrmodus in drei Stufen eingestellt und erzeugt auf der Hinterachse einen zusätzlichen Abtrieb von bis zu 50 Kilogramm. Bis zu einer Geschwindigkeit von 170 km/h passt sich das Luftleitelement im eingefahrenen Zustand mit einem Winkel von minus sieben Grad der nach hinten abfallenden Dachlinie an.

Ab 170 km/h fährt der Dachspoiler automatisch in die Performance-Stellung und erhöht mit einem Anstellwinkel von plus ein Grad Fahrstabilität und Querdynamik. In den Fahrmodi Sport und Sport Plus fährt der Dachspoiler bereits ab einer Geschwindigkeit von 90 km/h in diese Position. Aktiv unterstützend wird der Anstellwinkel des Spoilers ab 90 km/h auf 26 Grad angehoben, wenn das optionale Panorama-Schiebedach geöffnet wird, um die dabei entstehenden Verwirbelungen zu kompensieren.

Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo ist zu Preisen ab 188.592 Euro bestellbar.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Auto Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Mercedes-AMG
Mercedes-AMG "53"-Modelle

Die beliebtesten Autos im Dezember 2017
Die beliebtesten Autos im Dezember 2017

Audi RS4 Avant 2018
Audi RS4 Avant 2018

Diese Autos verlieren am wenigsten Wert
Diese Autos verlieren am wenigsten Wert

Mercedes-Benz CLS 2018
Mercedes-Benz CLS 2018

Präsentation McLaren Senna
Präsentation McLaren Senna

Auto & Bike-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Auto-Videos

Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art
Volvo V60 Polestar 2018 Test: Letzter seiner Art

VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?
VW Polo GTI 2018 im Test: Der beste GTI?

Car-News.TV Magazin Dezember 2017 - 2. Ausgabe
Car-News.TV Magazin Dezember 2017 - 2. Ausgabe

Honda Civic Type R vs. Peugeot 308 GTi | UNTERWEGS
Honda Civic Type R vs. Peugeot 308 GTi | UNTERWEGS

Porsche 718 Cayman GTS | Motor1 KURZTEST
Porsche 718 Cayman GTS | Motor1 KURZTEST