Motorrad Grand Prix 2018 Kalender mit Valentino Rossi VR46, Marc Marquez MM93, MotoGP Grid Girls / Monster Girls oder MotoGP 2017-Fotos hier bestellen!
Aktuelles Top-Video

Honda Civic Type R vs. Peugeot 308 GTi | UNTERWEGS

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Auto & Bike-Newsletter

Auto-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Auto & Bike-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
Sie sind hier: Home > Auto > Newsübersicht > News

Ford Mustang 2018 Preis & Daten: Los geht's ab 39.000 Euro

Viel Leistung für wenig Geld: 2018 wird das Facelift von Fords Sportwagen-Klassiker Mustang auf den Markt kommen. Jetzt sind die Preise des neuen Modells bekannt

Ford Mustang 2018
Ford Mustang 2018
© Auto-News.de

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Nach wie vor stehen zwei Motorisierungen zur Auswahl bereit, ein aufgeladener Vierzylinder und ein Saug-V8. Der 2,3-Liter-Ecoboost-Motor verliert einige PS, künftig sind es statt 317 nur noch 290. Allerdings steigt das maximale Drehmoment von 432 auf 440 Newtonmeter an. Den Achtzylinder mit fünf Liter Hubraum pusht Ford von bislang 421 PS auf nun 450 PS, das Drehmoment bleibt mit 529 Newtonmeter praktisch gleich. Serienmäßig ist eine manuelle Sechsgang-Schaltung. Optional gibt es für 2.500 Euro zusätzlich eine neue Zehngang-Automatik. Mit ihr soll die Coupé-Version des V8-Mustang nur 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h brauchen.

Sound: Leiser durch die Nachbarschaft

Äußerlich erkennt man den 2018er Mustang an neu gestalteten LED-Scheinwerfern sowie einer flacheren Motorhaube. Sie erfüllt jetzt die europäischen Anforderungen zum Fußgängerschutz. Hinzu kommen ein Fahrspur-Assistent und ein Pre-Collision-System mit Fußgängererkennung. Für das weiterentwickelte Fahrwerk bietet Ford ein 2.000 Euro teures MagneRide-System mit verstellbaren Dämpfern. Optional ist zudem ein Heckspoiler. Innen gibt es mehr softe Oberflächen und mehr Aluminium. Die V8-Version des Mustang bekommt künftig vier Endrohre. Neu ist auch eine Klappen-Auspuffanlage mit aktiver Ventilregelung, die den Geräuschpegel bei Bedarf senkt.

Preis: Wird teurer, bleibt günstig

Die Preise des künftigen Ford Mustang starten bei 39.000 Euro für den Vierzylinder, das ist ein Plus von 1.000 Euro. Der Roadster verteuert sich um 1.500 Euro auf jetzt 43.500 Euro. Beim V8 steigen die Preise um jeweils 2.000 Euro. Den GT, so der Name des Ober-Mustang, gibt es damit ab 46.000 Euro respektive 50.500 Euro.

Artikeloptionen
Artikel bewerten