Aktuelle Bildergalerien
Aktuelle Top-Auto-&-Bike-Videos
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Auto > Newsübersicht > Fahrberichte

Fahrbericht Mini John Cooper Works Coupé: Giftzwerg

Das Mini John Cooper Works Coupé reizt seinen Fahrer und alle anderen aber nicht nur im Stand

Mini
Bei Vollbremsungen kann der Kleine schon mal zum Giftzwerg werden
© Auto-Medienportal.Net

(Motorsport-Total.com/Auto-Medienportal) - Bescheidenheit ist seine Sache nicht. Er kracht mit Form und wilder Straßenmode in jedes Auge. Jeder Quadratzentimeter Provokation, von den riesig wirkenden 17-Zöllern bis zu den beiden Streifen, die sich rot auf weißen Bug und Heck und weiß auf dem roten Dach breitmachen. Das Dach selbst erinnert mit seinem weit über das Heckfenster reichenden Spoiler an das Basecap auf dem Kopf eines Skateboarders - mit dem Schirm nach hinten.

Einmal in Fahrt, erweisen nur BMW-Fahrer dem Kleinen einigen Respekt. Sie wissen offenbar eher als die Fahrer anderer Marken, was der Mini aus dem BMW-Stall in Großbritannien so alles kann. Andere wollen es allzu gern lernen. Sie wollen erleben, ob der so "geht" wie er aussieht. Sie suchen die Kraftprobe. Das Coupé braucht im fünften Gang gut fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h.

ANZEIGE

Da können nicht allzu viele mithalten, und die sind alle deutlich teurer als das John Cooper Works Coupé für nicht eben bescheidene 31.500 Euro in der Basisversion, die man nur noch um ein paar schmückende Elemente wie die 17-Zoll-Leichtmetallräder Mini Yours Twin Blade Spoke aufmotzen kann.

Auch in Kurven haben die meisten das Nachsehen, in engen Kurven mehr noch als in langgezogenen. Der Kleine mit seinem mit 2,47 Meter bei einer Gesamtlänge von 3,76 Meter relativ langen Radstand zeigt gerade in Spitzkehren seine seelische Verwandtschaft mit einem Gocart: Es geht unglaublich viel, mit ausgeschaltetem ESP auch mal so viel, dass das Heck stramm mitlenkt.

Der Radstand kann das Gewicht auf der Vorderachse allerdings nicht ausgleichen. Bei Vollbremsungen aus hohen Geschwindigkeiten kann der nur rund 1200 Kilogramm schwere Kleine schon mal zum Giftzwerg werden und so stark schwänzeln, dass dem Menschen am Sport-Lederlenkrad Hören und Sehen vergeht. Vielleicht steckt unter der großen, hochschwingenden Heckklappe deswegen ein 240 Liter großer Kofferraum, dass man zum Ausgleich genug auf die Hinterachse laden kann, nur beschränkt durch die maximale Zuladung von 290 Kilogramm.

Der ab 80 km/h automatisch ausfahrende Spoiler bringt jedenfalls nicht genug Anpressdruck, um die Architektur des Coupés auszugleichen. Dafür verdeckt der Spoiler sehr effektiv den größten Teil der sowieso schon schlechten Sicht nach hinten. Fürs rückwärts Einparken hat Mini deswegen hinten Parksensoren spendiert.

Um beim Negativen zu bleiben: Der Riesentacho in der Mitte des Armaturenbrettes und die einmalig gestalteten und angeordneten Bedienelemente waren zu Anfang der Wiedergeburt des Mini ja noch ganz lustig, weil anders. Aber jetzt wird es Zeit, auch für den Mini-Innenraum ein zeitgemäßes, modernes Ambiente zu gestalten. Auch wenn der John Cooper Works das Gegenteil zu beweisen scheint: Mini-Käufer werden reifer.

Nicht alle. Wir übersahen den Mitteltacho, beobachteten die Instrumente in unserem Blickfeld und hatten eine diebische Freude daran, das Mini John Cooper Works Coupé von München nach Norden zu jagen, bequem in den ausgezeichneten Sportsitzen, geleitet von einem guten Navi, begleitet von Rockmusik, nur gebremst durch die 210-km/h-Winterreifen und ab und an dichten Verkehr.

Das Ergebnis: Spaß, Adrenalin und knapp elf Liter auf 100 km. Was soll man zu einem solchen Auto sagen? Es eignet sich als Gefährt für älter gewordene Skateboarder, wetterempfindliche Motorradfahrer mit Hang zum Zweitauto, heiratsfähige Erwachsene und extrovertierte Jung-Großväter. (ampnet/Sm)

Daten Mini John Cooper Works Coupé

Länge x Breite x Höhe (m): 3,76 x 1,68 x 1,39
Motor: Reihen-Vierzylinder, 1598 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 155 kW / 211 PS bei 6000 U/min
Max. Drehmoment: 260 Nm zwischen 1850 und 5600 U/min (kurzzeitig 280 Nm von 2000 bis 5100 U/min)
Verbrauch (nach EU-Norm): 7,3 Liter
CO2-Emissionen: 169 g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 237 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 5,3 Sek.
Luftwiderstandsbeiwert: 0,36
Kofferraumvolumen: 240
Wendekreis: 10,3 m
Räder /Reifen: 7J x 17 / 245/45 R 17 84W RSC
Preis: 31.500 Euro

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben