Startseite Menü

Traumkonzepte: Hypercars bei den 24h von Le Mans

Marco van Overbeeke lässt die Herzen von Motorsportfans höher schlagen: So würden Hypercars in Le Mans aussehen - Eine Umsetzung ist nicht ausgeschlossen

(Motorsport-Total.com) - Mercedes Project One, Aston Martin Valkyrie, Ferrari FXX-K, Porsche 918, McLaren Senna und Königsegg Agera auf dem Circuit de la Sarthe? Durchaus möglich: Jean Todt regte nach dem Ausstieg von Porsche aus der LMP1-Klasse eine neue Vision für die Topklasse bei den 24 Stunden von Le Mans und in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an. Anschließend sprach er mit Aston Martin über den möglichen Einsatz eines Valkyrie beim französischen Langstreckenklassiker.

Damit beflügelt er nicht nur die Fantasie von Fans, sondern auch von Designern. Marco van Overbeeke lässt mit seinen Konzeptzeichnungen nicht nur die Herzen von Langstreckenfans höher schlagen. Für die Webseite 'Drivetribe' zeichnete er Konzepte, die die sieben Hypercars nach einem fiktiven Reglement in Le Mans mit dicken Flügeln und einer Finne zeigen, die an die derzeit gültigen LMP-Regularien angelehnt ist.

Die Hypercar-Idee kursiert momentan als möglicher Nachfolger für die beinahe ins Koma gefallene LMP1-Hybridkategorie. Sie kombiniert das Beste aus zwei Welten miteinander: Hybridtechnologie würde erhalten bleiben, gleichzeitig würden die Fahrzeuge an die Serienprodukte erinnern. Eine ähnliche Idee verfolgte der ACO bereits in den 90er-Jahren mit den GT Prototypen. Diese Kategorie scheiterte allerdings an zu hohen Kosten und den berühmten Flugeinlagen der Mercedes CLR. Der Stachel bei Mercedes sitzt noch immer tief, weshalb der silberne Bolide wohl ein Traum bleiben wird.

Beachtenswert auf den Konzeptzeichnungen sind übrigens auch die Fahrernamen. Ein Szenario zum Träumen, das zumindest in Teilen in den 2020er-Jahren Realität werden könnte. Es ist nicht die erste wegweisende Konzeptzeichnung aus dem Hause van Overbeeke: Im Frühling 2016 zeichnete Bruder Andries van Overbeeke Konzepte für die Formel-1-Saison 2017, die in Teilen bei den Formel-1-Autos der aktuellen Generation übernommen wurden. Beide beraten auch Automobilkonzerne mit Designideen für zukünftige Serienmodelle.

Relaunch von Motorsport-Total.com