Startseite Menü

Loeb nimmt an Le-Mans-Vortest teil

WRC-Rekordchampion Sebastien Loeb sitzt beim Vortest in Le Mans selbst am Steuer des Oreca-Nissan seines eigenen Teams: Start im Jahr 2013 angepeilt

(Motorsport-Total.com) - Das erklärte Ziel von Sebastien Loeb Racing (SLR) ist eine Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans. Bei der diesjährigen Ausgabe des Langstreckenklassikers wird das LMP2-Team des achtfachen Rallye-Weltmeisters Sebastien Loeb zwar nicht dabei sein. Beim Vortest am 3. Juni schickt man den Oreca 03 mit Nissan-Motor im Heck aber schon einmal auf die Strecke.

Sebastien Loeb

Sebastien Loeb sitzt beim Le-Mans-Test Anfang Juni selbst im Cockpit Zoom

Mehr noch: Der WRC-Dauerchampion selbst wird sich hinters Steuer des Oreca begeben und die 13,6 Kilometer lange Strecke unter die Räder nehmen. In den Jahren 2005 und 2006 war Loeb bei den 24 Stunden von Le Mans bereits am Start. Der Test am Steuer des von ihm selbst gemeinsam mit Dominique Heintz eingesetzten Boliden geschieht in Vorbereitung auf einen Le-Mans-Start von SLR im kommenden Jahr.

"Ich freue mich gleich in doppelter Hinsicht, nach Le Mans zurückzukehren", sagt Loeb. "Aus Fahrersicht ist die Strecke dank ihrer Geschichte und ihres einmaligen Charakters einfach magisch. Aus meiner Sicht als Teamchef wird es ein besonderer Moment sein, nur wenige Monate nach der Gründung des Rennstalls mit einem Prototypen in Le Mans zu fahren."

Sarrazin/Minassian/Marroc fuhren den SLR-Oreca beim Debüt auf Platz zwei Zoom

In diesem Jahr bestreitet das Team von Loeb die komplette Saison in der European-Le-Mans-Series (ELMS). Beim Saisonauftakt in Le Castellet steuerten Sarrazin/Minassian/Marroc den Oreca von SLR auf Anhieb auf Platz zwei. "Die ersten Schritte waren sehr interessant", sagt Loeb mit Blick auf das erfolgreiche Langstrecken-Debüt des im vergangenen Jahr gegründeten Teams und fügt hinzu: "Ich bin es nicht gewohnt, anderen Fahrern bei der Arbeit im Cockpit zuzusehen."

"Das ließ in mir den Wunsch aufkommen, den Oreca 03 selbst zu fahren. Erfreulicherweise erlaubt mir mein Terminkalender eine Teilnahme am Testtag in Le Mans", so der achtfache und amtierende WRC-Champion, der auch in diesem Jahr für das Citroen-Werksteam an den Start geht und die WM-Wertung einmal mehr anführt.

"Mittelfristig gesehen wollen wir im Langstreckensport eine entscheidende Rolle spielen. Der Le-Mans-Vortest ist ein erster wichtiger Schritt auf diesem Weg", erklärt Teammanager Heintz. "Für Sebastien Loeb Racing ist es ein neues Abenteuer und mit Sebastien selbst hinter dem Lenkrad ist es umso schöner." Wer sich am 3. Juni an der Sarthe das Cockpit mit dem WRC-Rekordchampion teilen wird, will das Team zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.02. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00

Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst
Die Highlights der 12 Stunden von Bathurst

Exklusiv: Fernando Alonso im Interview
Exklusiv: Fernando Alonso im Interview

Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen
Toyota in der WEC 2018/19: Offene Rechnungen

Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende
Porsche verabschiedet den 919 Hybrid als Legende

Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven
Bau der neuen Auslaufzone in den Porsche-Kurven