Startseite Menü

Endlich: GTE-Pro-Klasse bekommt WM-Status!

Die Champions der GTE-Pro-Klasse dürfen sich ab 2017 als offizielle Weltmeister feiern lassen - ACO-Präsident: "Die Teilnehmer haben das verdient"

(Motorsport-Total.com) - Nach langen Diskussionen und Debatten ist der Automobil-Weltverband FIA endlich auf eine langjährige Forderung aus dem Lager der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) eingegangen. Die Teilnehmer in der GTE-Pro-Klasse dürfen ab 2017 endlich um offizielle Weltmeistertitel für Fahrer und Hersteller kämpfen. Bislang hatten die Piloten von Ferrari, Ford, Porsche und Aston Martin nur um einen sogenannten "FIA World Endurance Cup" fahren dürfen.

Gianmaria Bruni, James Calado

Ferrari, Ford, Aston Martin und Porsche kämpfen ab 2017 um Weltmeistertitel

ACO-Präsident Pierre Fillon dankte in einer offiziellen Stellungnahme unter anderem Lindsay Owen-Jones. Der Brite, Präsident der Langstreckenkommission bei der FIA, hatte sich seit langer Zeit für einen WM-Titel in der GTE-Szene eingesetzt. "Ich möchte aber auch die Hersteller hervorheben, die durch ihre sportlichen Leistungen diesen WM-Status mehr als rechtfertigen", so Fillon. WEC-Boss Gerard Neveu spricht nach der Entscheidung des FIA-Weltrates am Mittwoch von einer "exzellenten Nachricht" für die Serie.

"Es ist der Lohn für die tolle Qualität im Starterfeld", so der Franzose. "Diese Entscheidung sollte dazu beitragen, dass weitere Hersteller in die Szene einsteigen." Die vier Marken, die 2016 gegeneinander gekämpft haben, werden auch 2017 weitermachen. Für das Folgejahr hat sich BMW als Neueinsteiger angesagt. Lamborghini und McLaren haben mehrfach Interesse an einer Teilnahme in der GTE-Pro-Klasse der WEC bekundet.

Relaunch von Motorsport-Total.com